Kirche

Wildenwarter ehren an Kirchweih Nikolaus von Flüe

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„600 Jahre Nikolaus von Flüe“ – so lautet eine Ausstellung im Pfarrheim „Christkönig“ von Wildenwart, die vom örtlichen Pfarrgemeinderat und vom der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) München & Freising veranstaltet wird. Die Eröffnung erfolgt am Dienstag, 10. Oktober um 19 Uhr mit einer Heiligen Messe mit Einzel-Reliquiensegnung in der Pfarrkirche „Christkönig“. Die Ausstellung hat an diesem abend von 18 Uhr bis 21 Uhr sowie am Samstag, 14. Oktober von 14 Uhr bis 18 Uhr, am Kirchweihsonntag, 15. Oktober von 9.30 Uhr bis 19 Uhr sowie am Kirchweihmontag, 16. Oktober von 18 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. Zum Rahmenprogramm für die Ausstellung, die an den Mystiker und Mittler aus der Schweiz erinnert und zugleich nach dem Leben von heute fragt, gehören am Samstag, 14. Oktober  von 14 Uhr bis 18 Uhr Kaffee und Kirchweihnudeln, am Sonntag, 15. Oktober ein Festgottesdienst mit anschließendem Frühschoppen sowie am selben Tag um 9.30 Uhr und um 14 Uhr Kirchenführungen und um 19 Uhr in der Kirche das Angebot „Musik für die Seele“. Am Montag, 16. Oktober  sind um 19 Uhr ein Friedensgebet und um 20 Uhr eine offene Gesprächsrunde  über Bruder Klaus und seine Ehefrau Dorothea, die er verließ, um ein Einsiedlerleben zu führen. Die Gesprächsleitung hat dabei Luise Braun vom KLB-Diözesanvorstand.

Foto: Hötzelsperger – Erinnerungen an Nikolaus von Flüe in der Pfarrkirche „Christkönig“ von Wildenwart

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.