Erstmals wurde der traditionelle Adventsbasar von der „Christlichen Frauengemeinschaft Samerberg“ organisiert und nicht wie bisher von der „Katholischen Frauengemeinschaft“. Die KFD Ortsgruppe Samerberg hatte sich im Herbst aufgelöst und mit allen ehemaligen Mitgliedern den neuen vom KFD unabhängigen Verein gegründet. Gisela Schober als Vorstand auch des neuen Vereins erläuterte, man werde weitermachen wie bisher und dieser Basar sei nun die erste öffentliche Veranstaltung unter neuem Namen. Diakon Günter Schmitzberger bekundete, er werde auch fortan die Samerberger Frauen unterstützen. Schmitzberger nahm auch die kirchliche Segnung der überaus vielen adventlichen und weihnachtlichen Gaben, die handwerklich hergestellten Unikate und die kulinarischen Köstlichkeiten vor. Der Andrang in der Samerberger Halle war auch in diesem Jahr riesig. Die Erlöse aus diesem Basar stellt die Frauengemeinschaft wie immer für soziale Projekte zur Verfügung.

Fotos: Rainer Nitzsche

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.