Kirche

Digitaler Adventsbegleiter stimmt auf Weihnachten ein

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Der „Begleiter für die Advents- und Weihnachtszeit in München“ bietet eine umfangreiche Zusammenstellung kirchlichen Lebens in der Landeshauptstadt. Unter www.advent-in-muenchen.de werden Gottesdienste vom ersten Adventswochenende bis zum Tag der Heiligen Drei Könige (6. Januar) angekündigt und von passenden inhaltlichen Impulsen begleitet. Neben einem Such-Modul für Gottesdienste und Andachten in den katholischen Pfarreien der Münchner Innenstadt sind auch Informationen zu Krippen sowie Beratungs- und Hilfsangebote zu finden. Ein geistlicher Adventskalender hält täglich wechselnde Impulsworteaus den Tageslesungen bereit.

„Mache dich auf und werde licht!“ ist das Leitwort, unter dem der Adventsbegleiter heuer steht. „Aus der Erfahrung des göttlichen Lichtes heraus selbst wie Jesus Licht in die Welt zu bringen, das ist im Kern unsere christliche Aufgabe“, führt Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg in seinem Grußwort zu der Publikation aus. Jesus Christus sei das Licht, das Gott in die Welt gebracht habe, „um unser Dunkel zu erhellen“, so Stolberg. Er weist auf Jesu Ausspruch aus dem Johannesevangelium hin: „Ich bin das Licht der Welt.“ So wie die Tage nach der Wintersonnenwende unaufhaltsam wieder heller würden, „so unaufhaltsam ist auch der Sieg des Lichtes, der Sieg Gottes, in der Geburt seines Sohnes grundgelegt“, ist Stolberg, Bischofsvikar für die Seelsorgsregion München des Erzbistums München und Freising, überzeugt.

Gottesdienste, Konzerte und Veranstaltungen sind in einer Online-Datenbank abrufbar. So können auch Veränderungen, etwa aufgrund des Pandemiegeschehens, rasch aktualisiert werden. Auch regelmäßige Gottesdienste und Beichtgelegenheiten sowie fremdsprachliche Gottesdienste werden im Adventsbegleiter aufgeführt. Für den Adventskalender hat die Münchner Stadtpastoral verschiedene Menschen gefragt, was ihr Licht im Alltag sei. Überraschende Antworten regen zum Nachdenken an. Per Mausklick können sich Interessierte einen Überblick über Weihnachtskrippen in München verschaffen. Hervorgehoben wir die Krippensammlung des Nationalmuseums in der Prinzregentenstraße 3, die eine der künstlerisch wertvollsten und umfangreichsten der Welt ist. Zur Sammlung gehört die Südtiroler Probst-Krippe, die neben der Heilsgeschichte bis zum Jüngsten Gericht auch Gleichnisse Jesu darstellt.

Auf die Internetseite weisen in diesem Jahr Windlichter hin, die in den Kirchen der Münchner Innenstadt ausliegen. So können Menschen ein Licht mit nach Hause nehmen. Auf eine Print-Publikation des Adventsbegleiters wurde wie bereits im vergangenen Jahr verzichtet, da die Durchführung der Veranstaltungen von der Entwicklung des Infektionsgeschehens und den dann geltenden Maßnahmen zum Schutz vor Corona abhängt. (glx)

Bericht: Erzbischöfliches Ordinariat

Foto: Hötzelsperger – Szene aus der bereits aufgebauten Kirchen-Krippe in Prutting

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!