Kirche

Weihnachtsspende statt Weihnachtskarten

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Auch in diesem Jahr hat sich Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner dafür entschieden, keine Weihnachtskarten zu verschicken, sondern an eine gemeinnützige Organisation vor Ort zu spenden. Mit 500€ unterstützt er das Engagement der Selbsthilfegruppe “Verwaiste Eltern Rosenheim” von Sigrid und Dirk Scholz. Das Ehepaar Scholz, das den Tod der eigenen Tochter verkraften musste, gründete die Selbsthilfegruppe 2001. Seitdem leiteten sie ehrenamtlich 416 Gruppenabende und begleiteten 149 Eltern, die um 138 tote Kinder trauern. 2018 wurden ihnen der Sozialpreis des Landkreises Rosenheim verliehen. Klaus Stöttner, MdL: “Ich habe großen Respekt vor dem ehrenamtlichen Engagement von Sigrid und Dirk Scholz. Sie begleiten und helfen vielen verzweifelten Eltern, die den tragischen Verlust eines Kindes verkraften müssen.”  Weitere Informationen gibt es unter: www.verwaisteelternrosenheim.de

Foto: Abgeordnetenbüro Klaus Stöttner

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!