Leitartikel

Riesiges Lavendelfeld auf bayerischen Boden

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Der Landschaftsgärtnermeister Matthias Tafelmeier pflanzt ein großes Lavendelfeld und sorgt für einzigartige Farbenpracht – ein Beitrag von Hans Kronseder –  Ein etwa fünf Hektar großes leuchtendes Lavendelfeld nicht wie üblich in der Provence sondern mitten im schönen Bayern sozusagen bei uns dahoam vor der Haustüre in Adlstraß im Drei-Landkreiseck von Erding, Landshut und Mühldorf am Inn. Der 36-jährige Landschaftsgärtnermeister Matthias Tafelmeier ist voller Begeisterung und lebt die Verantwortung für eine vielfältige und gesunde Natur. Er ist in Adlstraß aufgewachsen und fühlte sich schon als Kind in der Natur zuhause. Matthias hat während seiner Ausbildung von 2000 bis 2003 zum Gärtner in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau vielfältige Erfahrungen in verschiedenen Bereichen wie erholsam gestaltete Gartenanlagen, artenreiche Pflanzungen oder Teichgestaltungen und vieles andere mehr gesammelt. Nach der Gesellenzeit, der Meisterausbildung und sechs Jahren Selbständigkeit als Landschaftsgärtner übernahm Matthias im Jahre 2015 den damals konventionell bewirtschafteten elterlichen landwirtschaftlichen Hof in Adlstraß. Dieser umfasst etwa 45 Hektar arrondierte Flächen, davon sind 14 Hektar Wald, drei Hektar Wiesen und 28 Hektar Felder. Angelegt hat Matthias unter anderem diese duftende Blütenpracht mit erwiesener Heilwirkung. Vor diesem Hintergrund entschied Matthias das Landschafts-Paten-Projekt Adlstraß ins Leben zu rufen. Im Rahmen dessen hat sich eine Gruppe innovativer Menschen zum Ziel gesetzt, den Hof in Adlstraß Stück für Stück umzugestalten und so als ein Stück lebens- und liebenswerte Heimat zu bewahren und weiterzuentwickeln. Dabei ist der wichtigste Gedanke, einen Ausgleich dafür zu schaffen, was die Natur dem Menschen bedingungslos zur Verfügung stellt: Luft zum Atmen, Wasser zum Leben, Boden, der Grundlage für unsere Lebensmittel ist. So entstand nach und nach das Projekt “Adlstraß Natur”. Neben Kavendel baut Matthias Tafelmeier auch noch Hanf, Wildkräuter, Aroniabeeren und Urgetreide an, das er an eine Mühle nach Rechtmehring liefert. In seiner verbleibenden Freizeit ist Matthias ein leidenschaftlicher Musiker und spielt bei verschiedenen Blaskapellen in der Region

Fotos: Hans Kronseder – Der Landschaftsgärtnermeister Matthias Tafelmeier pflanzt ein großes Lavendelfeld und sorgt für einzigartige Farbenpracht -Landschafts-Paten-Projekt Adlstraß: Freiwillige kommen mit der Hacke und streifen durchs Lavendelfeld, das ist Natur pur, die mit Freude praktiziert wird

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!