Natur & Umwelt

Fördertopf für Öko-Kleinprojekte – Bewerbung bis 15. Februar

Die Öko-Modellregion Hochries-Kampenwand-Wendelstein ruft unter dem Vorbehalt der Bewilligung durch das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Oberbayern zur Einreichung von Förderanfragen für Kleinprojekte im Rahmen des „Verfügungsrahmen Ökoprojekte“ auf.

Die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden der Öko-Modellregion Hochries-Kampenwand-Wendelstein haben sich für die Beantragung des Verfügungsrahmen Ökoprojekte ausgesprochen. „Damit stehen im nächsten Jahr 50.000 € für die Umsetzung von Kleinprojekten für die Bürgerinnen und Bürger unserer Öko-Modellregion zur Verfügung.“, freut sich das Team der Öko-Modellregion. „Wir sehen die neuen Fördermöglichkeiten als logische Konsequenz zur bisherigen Förderung, da beim Aufbau von Wertschöpfungsketten, neuen Betriebszweigen oder Vermarktungswegen zwangsläufig Investitionen für die Betriebe anfallen. Diese können mit den Fördermitteln, die sich zu 90 % aus Mitteln des Freistaats Bayern zusammensetzen und zu 10 % von den Gemeinden der ÖMR finanziert werden, nun in 2022 leichter umgesetzt werden.“

Und so funktioniert’s:

1) Kleinprojekt-Idee zur Stärkung der regionalen Bio-Land- und Ernährungswirtschaft

Hast Du eine Idee für ein Kleinprojekt, mit dem die regionale Bio-Land- und Ernährungswirtschaft gestärkt werden kann? Förderfähig sind beispielsweise Kleinprojekte zur
– Verbesserung der regionalen Versorgung mit Bio-Lebensmitteln
– Stärkung des Absatzes von regionalen Bio-Lebensmitteln und
– Bewusstseinsbildung für Akteure regionaler Bio-Wertschöpfungsketten
Gefördert werden neben Sachkosten auch Mittel für Dienstleistungen, die z.B. zur Erstellung von Werbemitteln wie Flyern benötigt werden.

2) Förderaufruf lesen & prüfen, ob das Kleinprojekt förderfähig ist

Dann lies den Förderaufruf durch (s. Anhang) und prüfe, ob Dein Kleinprojekt die Kriterien grundsätzlich erfüllt. Die Kleinprojekte müssen zum Beispiel den Zielen der ÖMR entsprechen und sich zwischen min. 1.000 € und max. 20.000 € Netto bewegen. Außerdem solltest Du Dir vor der Antragsstellung bereits das Dokument „Merkblatt zur Durchführung von Kleinprojekten“ durchlesen.

3) Förderanfrage ausfüllen und bis 15. Februar an die ÖMR schicken

Passt Dein Kleinprojekt zu den Kriterien des Förderaufrufes und kannst Du das Projekt bis spätestens Ende September 2022 umsetzen und abschließen, dann fülle die Förderanfrage aus und schicke diese bis spätestens 15. Februar 2022 an oekomodellregion@frasdorf.de.

4) Gremiumsentscheidung

Erfüllt das Kleinprojekt alle Fördervoraussetzungen, entscheidet nach Eingang aller Förderanfragen ein sechsköpfiges Gremium anhand der festgelegten Kriterien (siehe Förderaufruf), welche Projekte tatsächlich gefördert werden können. Der Verfügungsrahmen Öko-Projekte umfasst insgesamt maximal 50.000 € für 2022.

5) Bis zu 50% Förderung für das Kleinprojekt erhalten!

Im Anschluss daran bekommst Du Bescheid, ob Dein Projekt gefördert wird. Der maximale Fördersatz je Kleinprojekt liegt bei 50 %.

Ansprechpartner:

  • Stefanie Adeili (Tel. 0151 416 49 187; adeili@frasdorf.de) und
  • Verena Pickert (Tel. 0151 412 27 056; pickert@frasdorf.de)

Text und Bildmaterial: Öko-Modellregion Hochries-Kampenwand-Wendelstein

Anhang: Aufruf-Förderanfrage-mit-Unterschrift

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!