Sport

Bernauer Fußball-Abteilungsleitung zieht positives Fazit der Amtsperiode

Fast 20 Ziele hat sich Abteilungsleitung der Bernauer Fußballer bei ihrer Wahl im Jahr 2018 auferlegt. Nachdem sich die Amtsperiode nun dem Ende entgegen neigt, haben die Verantwortlichen ein positives Fazit der vergangenen drei Jahre gezogen. „Wir sind durchaus zufrieden, weil wir fast alle Ziele zumindest größtenteils erreichen konnten“, so der 1. Abteilungsleiter Donat Steindlmüller.

Insbesondere ist es gelungen, zusätzliche Sponsoren für die Fußballabteilung zu finden. Dadurch konnten u. a. nicht nur sehr viele Mannschaften mit neuer Spiel- und Trainingskleidung ausgestattet werden, sondern auch der dringend benötigte neue Vereinsbus angeschafft werden. Dieser steht nicht nur der Fußballjugend zur Verfügung, sondern dem gesamten TSV. Der Neubau des Vereinsheims wurde in Zusammenarbeit mit der Gemeinde ebenfalls erfolgreich gemeistert. Bis zur Corona-Krise wurde die neue Heimat von den Mitgliedern sehr gut angenommen. Außerdem hat man in den vergangenen Jahren die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen verstärkt und sich mehr ins Ortsleben eingebracht. Beispiele wie die Mithilfe beim Gaufest oder die Teilnahme an der Aktion „Bernau mistet aus“ belegen dies.

Lediglich ein Ziel, nämlich der Verbleib der 1. Mannschaft in der Kreisklasse wurde verfehlt. Dafür hat es speziell im Jugendbereich in den vergangenen Jahren eine sehr erfreuliche Entwicklung gegeben. So werden aktuell rund 170 Kinder bzw. Jugendliche in 16 Mannschaften ganzjährig betreut und die sportliche Entwicklung lässt für die Zukunft Positives erwarten. Sogar zwei Mädchenmannschaften sind mittlerweile fester Bestandteil der Bernauer Fußballabteilung.

Einige Punkte, wie beispielsweise die Erweiterung der Flutlichtanlage wurden auf den Weg gebracht, sind aber noch nicht ganz vollendet. „Wir möchten diese wichtigen Maßnahmen abschließen. Deshalb hat sich die gesamte Abteilungsleitung dazu entschieden, für eine Wiederwahl zu kandidieren. Wir möchten den eingeschlagenen Weg fortführen und den Verein Schritt für Schritt nach vorne bringen“, so Steindlmüller weiter.

Für die kommende Amtszeit stehen insbesondere der Bau der Flutlichtanlage und eine weiterhin kontinuierliche Jugendarbeit im Fokus. Die Quantität der vielen Jugendmannschaften soll aufrechterhalten werden und diese sportlich stetig verbessert werden. So möchte man mittelfristig auch wieder einen qualitativ guten und breit aufgestellten Herrenkader präsentieren können. Daneben darf der Spaß für jung und alt nicht zu kurz kommen. Die Abteilungsleitung hofft bald wieder zu einem normalen Fußballbetrieb zurück zu kehren, bei dem auch der gesellige Aspekt wieder eine größere Rolle spielt.

Eine Übersicht über den Status der gesteckten Ziele findet sich unter www.tsvbernau-fussball.de. Der Termin für die diesjährige Jahreshauptversammlung wird aufgrund von Corona kurzfristig in der Tagespresse bzw. auf den Vereinskanälen bekanntgegeben.

Bericht und Foto: Fußballabteilung TSV Bernau

Bildunterschrift: Die Abteilungsleitung der Bernauer Fußballer (es fehlt Christian Horlacher) möchte weitermachen

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!