Tausende Besucher aus dem Dorf, dem Landkreis und der ganzen Region säumten den Marktplatz beim diesjährigen Faschingszug in Neubeuern. Am Nachmittag schob sich der Gaudiwurm vom Münchner-Tor aus in den voll besetzten Marktplatz. Viele aufwendig dekorierte Wägen nahmen teil, um wieder Geschehnisse aus Politik und Gesellschaft auf den Arm zu nehmen. Trommelgruppen, Mottowagen, Tänzer und aufwendige Masken wechselten sich ab, sodass die Faschingsfans immer etwas zum Schauen und Hören hatten. Die bunt und kreativ verkleideten Narren verbreiteten gute Laune und beste Stimmung bei schönsten Wetterbedingungen. Die Gilden aus Rohrdorf, Prutting, Bad Endorf sowie Bernau waren mit dabei. Das Prinzenpaar mit Prinz Fabian I. und Prinzessin Barbara I. zogen in einem großen Schiff über den Marktplatz unter dem Motto „Piraten – Fluch des Inntals und der Inngewässer“, umjubelt von Tausenden Zuschauern. Dem Schiff folgte das Begleitschiff der Jungprinzen mit dem Kinderprinzenpaar Prinz Veit I. und Prinzessin Lucia I. Hier galt das Motto „Peter Pan“.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Der Trassenverlauf des Brenner Nordzulaufs entlang des Neubeurer Sees und durch die geliebte Landschaft des Inntals war eines der großen Themen dieses Faschingszuges („Würstel und Eis Valuga am Gleis“), ebenso der marode Zustand bei der Ausstattung der Bundeswehr: „Ois marode nix geht mehr bei der Deutschen Bundeswehr“. Auch der Pflegenotstand war Thema: „Soll die Pflege wieder billig sein, führt ein soziales Prlichtjahr ein!“ Ein weiterer Themenwagen beschäftigte sich mit dem Klimawandel: „Weil der Mensch zu viel Müll und CO2 produziert, der Eisbär seinen Lebensraum verliert.“

Einer der ältesten und mit rund 1100 Mitgliedern einer der größten Faschingsvereine der Region organisierte diesen Faschingssonntag. Gegründet wurde die „Faschingsgesellschaft Neubeuern“ mit der Bildung des „Narren-Komitees“ im Dezember 1900 und trat dann erstmalig 1901 mit „Veranstaltungen im Saale“ an die Öffentlichkeit. Bereits 1908 stellten die Neubeurer mit einem „närrischen Schubkarren-Rennen“ und 1909 mit dem ersten Faschingszug ihre Narrentauglichkeit unter Beweis. Aus dieser Tradition entwickelte sich in der Faschingshochburg der wohl schönste Faschingszug im Inntal und weit darüber hinaus, der alle zwei Jahre eine Vielzahl von Besuchern nach Neubeuern lockt.

Wir zeigen Ihnen Impressionen des imposanten Faschingszuges in Neubeuern mit Fotos von Rainer Nitzsche.

 

 

Über den Autor

Rainer Nitzsche

Rainer Nitzsche

Als Webseiten - Programmierer habe ich diese Internetpräsenz entwickelt und erstellt. Mit viel Sorgfalt wurde die Plattform durchdacht, optimiert, gefeilt und getunt. Bin auch für die kontinuierliche Betreuung und Pflege der Webseite verantwortlich und habe ein Auge auf die tägliche Aussendung unseres Newsletters.

Als Reportage-Fotograf möchte ich mit wenigen Bildern wiedergeben, was als geschriebener Text vielleicht Bände füllen würde. Es geht um Ereignisberichte in Bildern. Es gilt, schrittweise und in den richtigen Momenten Entwicklung und Ablauf von Ereignissen festzuhalten, die schließlich in einem Höhepunkt gipfeln. Das bedeutet, meine Fotografien sind sehr oft weniger formell und zeigen den Charakter der Menschen eher in einer pose-freien, authentischen Weise, die nicht inszeniert ist.
Mehr Fotos finden Sie auch auf meiner Webseite unter www.rainernitzsche.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!