Natur & Umwelt

Spaziergang zu einem Geodenkmal

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Altenbeuern / Landkreis Rosenheim – Ein kleiner, lohnenswerter Spaziergang führt vom östlichen Parkplatz am Altenbeurer Friedhof in Richtung Gut Hinterhör. An der Weggabelung auf der Höhe führt der Weg zum Geodenkmal „Mühlsteinbruch Hinterhör“. Von 16. bis 19. Jahrhundert wurden dort Sandsteine des Helvetikums per Hand als Mühlsteine abgebaut. Verwendung fanden sie im weiten Umkreis als Unter- und Bodensteine in den Mühlen – ein eindrucksvolles Denkmal der Wirtschafts- und Technikgeschichte der Region.

Text: Karin Wunsam   /   Fotos: Hendrik Heuser

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!