Natur & Umwelt

Sonntagsspaziergang auf der Chiemsee-Halbinsel Sassau nach „Zeynep“.

Veröffentlicht von Günther Freund

Es ist das dritte Februar-Wochennende, aber von Winter nichts mehr zu spüren, rund um den Chiemsee liegt kein Schnee mehr.  Das Orkantief  „Zeynep“, das letzte Woche vor allem im Norden gewütet hat, macht Pause und die am Morgen noch geschlossene Wolkendecke reißt auf.

Wir nutzen die Wetterberuhigung für einen Spaziergang auf  Sassau.  Zeynep hat auch hier Spuren hinterlassen: auf der Zugangs-Allee hat einer der Bäume dem Sturm nicht standgehalten. Aber dem Reiz der wunderschönen Chiemsee-Halbinsel tut das keinen Abbruch, wie die aktuellen Bilder zeigen.

Fotos: Günther Freund

 

Über den Autor

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!