Allgemein

Rosenheim: Blumenschmuck am Nepomukbrunnen

Gazanien, Dipladenien, Scevola, Verbenen und Margeriten – ein bunt-fröhlicher Blumenmix erstrahlt auch heuer wieder am Nepomukbrunnen auf dem Max-Josefs-Platz in Rosenheim. Möglich macht das Andreas Bensegger, einer der Geschäftsführer der gleichnamigen Bensegger GmbH. Seit fast 160 Jahren hat das Familienunternehmen, mittlerweile in der fünften Generation, sein Stammhaus am Max-Josefs-Platz. Kein Wunder, dass Bensegger eine besondere Beziehung zu Rosenheims „guter Stube“, zum Nepomukbrunnen und generell zur Fußgängerzone hat. Aus diesem Grund hat er sich – wie bereits in den Jahren zuvor – entschlossen, die Kosten für die Bepflanzung und die Pflege des Blumenschmucks am Nepomukbrunnen zu übernehmen. Das fachliche übernimmt Ludwig Schöffmann von der Stadtgärtnerei, der je nach Witterung, aber mindestens alle zwei Tage nach den Pflanztrögen schaut, die Blumen wässert und pflegt. Alle zusammen für ein noch schöneres Rosenheim.

Text und Fotos: Stadt Rosenheim

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.