Allgemein

Panger Pfarrausflug auf zwei Rädern

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Zu einem besonderen Ausflug trafen sich rund 25 Angehörige der Pfarrei Pang sowie die beiden Pfarrvikare Mathias Klein-Heßling und Pater Dariusz Budalski am Kirchweihsamstag: Mit dem Fahrrad ging es am Nachmittag zu ausgewählten Kapellen und Wegkreuzen. Vorbereitet hatte die Tour Hans Demberger, Vorstand vom Historischen und Heimatverein Pang für den Wasen, der an jeder Station ausführliches Hintergrundwissen und spannende Geschichten präsentierte.

Start war um 13 Uhr am Feuerwehrhaus im Stadtteil Aising. Von dort fuhren die Teilnehmer zur Zankl-Kapelle, die früher einmal in der Aisingerwies gestanden hatte. Nach einem kurzen Zwischenstopp am Rothuber-Kreuz ging es weiter zu einem Feldkreuz im Garten von Familie Roider in der Schönau. Weitere Stationen waren das Bernrieder-Kreuz am Grünthalweg/Ecke Rundsweg in Pang, die Fischbacher-Kapelle an der Alpenblickstraße sowie das Frimmer-Kreuz am Esterfeld, welches früher einmal Lukas-Kreuz geheißen hatte und von zwei großen Pappeln umgeben war. Über die Panger Felder radelten die Gläubigen weiter zum wahrscheinlich ältesten Wegkreuz im Gebiet der Pfarrei, zum Glatz-Kreuz in Westerndorf am Wasen, das im 18. Jahrhundert erbaut wurde. Der alte Pfarrhof am Widden war ebenfalls eine Zwischenstation mit viel Geschichte und vielen Geschichten.

In Oberkaltbrunn legten die Fahrradfahrer einen Halt am Plackermüllner-Kreuz ein, das sich nahe der gleichnamigen Mühle an der idyllischen Kalten befindet. In Schlipfham begab sich die Gruppe zum Tonibauer-Kreuz und zu einem Wegkreuz am Hof von Rosserer Georg Gilg. An der Schönstatt-Kapelle in Pösling angekommen, gesellte sich Domkapitular Dekan Daniel Reichel, Pfarrer der Stadtteilkirche-Am Wasen und der beiden Pfarrverbände Westliches Chiemsee-Ufer sowie Bad Endorf, zum diesjährigen Pfarr-Radl-Ausflug. Zudem gab es Kaffee, Kirchweih-Nudeln und Getränke als Stärkung für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter auch die Rosenheimer Stadträtin Ulrike Plankl, Vorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft Pang-Aising (kfd).

Anschließend stand die Kapelle am Moar-Hof von Pösling, dem heutigen „Kunst-Hof“, auf dem Programm. Eingebettet in eine wunderschöne Gartenlandschaft präsentiert sich das Kleinod dort auf Privatgelände. Nach einem kurzen Stopp an einem Wegkreuz in Hohenofen im Bereich der Kaltenbrücke, das einst die Wirtsleute vom damaligen Brückenstüberl gestiftet hatten, ging es zur Endstation an der Deutelhauser-Kapelle in Hohenofen, wo noch heute beispielsweise bei Todesfällen der Rosenkranz gebetet wird.

Elisabeth Engl bedankte sich als Vorsitzende des Panger Pfarrgemeinderats bei Hans Demberger für die Fahrrad-Führung sowie die wertvollen Informationen im Zuge der dreieinhalbstündigen Tour und überreichte ein kleines Präsent.

Bericht und Bilder: Martin Aerzbäck

Zu den Fotos: Aising: Zankl-Kapelle in Aising.

Oberkaltbrunn: Plackermüllner-Kreuz in Oberkaltbrunn.

Pösling_2 und Pösling_3: Kapelle beim Moar-Hof (heute „Kunsthof“) in Pösling.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!