Leitartikel

Neubeuern: Maibaam leit oder Maibaum light

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

A kloana Maibaam irgendwo in ana kloana Ortschaft in Beuern. De scheena Festl mit Maibaamaufstelln ham ja heia a wieda ned obghoitn wern kinna. A kloane Gruppn junga Burschn hod si trotzdem zsammado und de letztn Wocha an echtn Maibaam hergricht, a bissal kleana hoid – aber ois dro, gschebbst, mit weissblaue Rautn ogmoin, Taferl dro und omdrauf ois Spitz no an scheena Wetterhahn.

Heit am 1. Mai is a dann aufgstellt worn, mit Schragn, Schwaibal, Staksl und Manneskraft. De Burschn mit da Kurzn Hosn samt dem koidn Wedda. A Ziachara und da Radio ham zur musikalischen Unterhaltung beitrogn. Da Maibaammoasta hod mit klare Kommandos zum erstnmoi ogschafft und mit seine Leit des scheene Stangal kerzngrod higstellt. A a boor Zuschaua aus da Nachbarschaft ham vorbeigschaut und sich richtig gfreid, das iatz da erste Maibaam in  ….  stääd.

War a scheena Dog für olle – und doch wart ma  wieda olle auf de Zeit wo ma so a Fest mit Blosmusi, Schweinsbrodn, Fasslbier und vui Leit endlich wieda a moi feiern derf.

Bericht und Bilder: Georg Wachinger, Wachinger-Mühle Neubeuern

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!