Corona-Krise

Langläufer des WSV Aschau starten wieder

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„DSV on tour“ machte sich auch in Coronazeiten wieder auf den Weg! Am vergangenen Freitag machte das DSV Mobil STOP beim WSV Aschau. Der Trainingsbeginn wurde mit den 37 Langlaufbegeisterten-Rennläufern in Gruppen durchgeführt. Die beiden Teamer des DSV führten jeweils zwei Mal ein 90minütiges Gruppentraining unter Einhaltung der COV19 Regeln durch. Inhalte des Trainings waren Koordination, Technikimitation, Kraft- und Ausdauertraining, Laufschule und verschiedene Spiele!

Die Organisatoren waren sehr begeistert von der Disziplin und der Bereitschaft auch in diesen schwierigen Zeiten das Training zu organisieren. Alle 37 Sportler im Alter von 7 bis 15 Jahren hatten mächtig Spaß und konnten auch für ihre weiteren Trainingseinheiten einiges mitnehmen. Die hochmotivierten Langläufer aus Aschau wollen im kommenden Winter bei den Bayrischen Meisterschaften, DSC und DP zuschlagen.

Für die ehrenamtlichen Trainier war es auch ein gelungener Freitag Nachmittag. Sie konnten sich mit den Profis austauschen und einige Trainingsmethoden für die kommende Saisonvorbereitung „mitnehmen“ .

Der Winter kann kommen, die WSV´ler sind bereit!

Markus Meister – Spartenleiter – WSV Aschau – Abteilung Langlauf

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!