Tourismus

Eindrücke vom Museum „Almenwelt“ im neuen Bürgerhaus „Altes Bad“ in Unterwössen   

Günther Freund
Veröffentlicht von Günther Freund

Ein Magnet in Unterwössen ist das  neu entstandene  Bürgerhaus „Altes Bad“. Dieses wurde  an der Stelle des bereits 2004 eingestellten Hallenbads errichtet und 2019 eröffnet.  Das architektonsch gut gelungene Bürgerhaus, ein echtes Schmuckstück im Achental,  beheimatet die Achental Halle , die  Achental Tourist-Information und das Museum  „Almenwelt“.

Aus der  früheren Schwimmhalle ist die Achental Halle, ein moderner Veranstaltungssaal geworden. Diese ist das gesellschaftliche Herz der Gemeinde, in dem Veranstaltungen wie u.a. Theateraufführungen, Konzerte oder Vorträge stattfinden, auch  die  örtlichen Vereine haben hier ihren Platz .  Die Achental Tourist-Information  ist als gemeinsames Tourismusbüro der Wössner, Schlechinger, Staudacher und Marquartsteiner ein Meilenstein des Achental Tourismus und das Museum „Almenwelt“  bietet eine Fülle an Informationen zum Thema Almen.

Bei einem Besuch kann man mittels abwechslungsreicher Infotafeln,  außergewöhnlicher  Fotos und Videos sowie interaktiver Ausstellungsstücke den Sehnsuchtsort Alm aus ganz neuen Perspektiven kennenlernen.  Vom „Tatort Alm“ über eine phantastische „Klang-Zeitreise“ bis zur virtuellen Heuschlittenfahrt –  die  optisch äußerst ansprechend gestaltete „Almenwelt“  vermittelt einen authentischen Eindruck vom Leben auf der Alm.

Das Achental mit seinen einzigartigen Almengebieten und seiner Artenvielfalt ist idealer Standort für das Museum  „Almenwelt“, das wirklich ein abwechslungsreiches Erlebnis für Groß und Klein ist.

Die  „Almenwelt“ kann während der Öffnungszeiten der Achental Tourist-Information im „Alten Bad“  kostenlos besucht werden.  Der Heimat- und Geschichtsverein  bietet zudem jeden Montag ab 14 Uhr kostenfreie Führungen durch die Almenwelt an.

Altes Bad,  Hauptstraße 71, 83246 Unterwössen

Fotos: Günther Freund

Über den Autor

Günther Freund

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

1 Kommentar

  • Gratulation, der Bau ist sehr gelungen in Proportion, Funktion und Material. Schön wäre es wenn auch noch der Entwurfsverfasser, das Architekturbüro erwähnt wäre. Vielleicht kann man das ja noch nachholen.

    Beste Grüße vom Samerberg
    Peter Krieger

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!