Leitartikel

Chiemseer Kasperltheater spielt zu Ehren von König Ludwig II.

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Zu Ehren des Bayerischen Märchenkönigs Ludwig II. präsentiert das Chiemsee Kasperltheater am Sonntag, 23. Januar um 11 Uhr im Gasthof Höhensteiger in Rosenheim (Westerndorf St. Peter) die Vorpremiere von „Wiggerl der Märchenkönig & das Schlossgespenst“ Noch gibt es Karten im Vorverkauf. Bei großem Andrang ist noch eine weitere Vorstellung am Sonntag um 13 Uhr geplant.

Die Initiative ging von Chiemsee-Alpenland-Tourismus-Geschäftsführerin Christina Pfaffinger aus. Daraus entstand „Wiggerl der Märchenkönig & das Schlossgespenst“ mit finanzieller Unterstützung durch die Regierung von Oberbayern. Oberkasperl Stephan Mikat hat die Geschichte um König Ludwig II und sein Schloss Herrenchiemsee zwar nach historischem Vorbild, aber doch kindgerecht geschrieben. Das Stück sollte im Rahmenprogramm der Bayerischen Landesausstellung 2021 „Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen“ von Mai bis Oktober 2021 in den Rohbauräumen von Schloss Herrenchiemsee zu sehen sein. Die Landesausstellung wurde bekanntlich Corona bedingt nach Regensburg verlegt. Das Chiemsee Kasperltheater zeigt die Geschichte trotzdem hier in der Region.

Während sich die Landesausstellung allerdings geschichtlich mit der Zeit nach dem Tode des Märchenkönigs beschäftigt hat, sind König Wiggerl, genauso wie der Kasperl sein Freund, der Hase Mucki quicklebendig.  Natürlich wird auch das berühmte Tischlein deck dich von Schloss Herrenchiemsee eine wichtige Rolle spielen. Für das neue Kasperlstück wurde extra eine Königs-Puppe nach historischem Vorbild erstellt. Der Puppenkopf ist handgeschnitzt und soll den jungen Märchenkönig darstellen. Dazu wurden des Königs Kleider inklusive Hermelinmantel von anerkannten Spezialisten möglichst geschichtsgetreu in echter Handarbeit erstellt. Die Handpuppe für Ludwig II wurde bereits im März 2020 bestellt und konnte aber erst im Mai 2021 ausgeliefert werden. König Wiggerl und der Kasperl (gespielt von Stephan Mikat) sprechen natürlich wieder bairisch. Sie werden unterstützt von der kleinen Denise Mikat (11 Jahre) als Prinzessin und Schlossgespenst und Kathy Puchalla, die für die musikalischen Einlagen verantwortlich zeichnet und auch die Kulisse des Spiegelsaals von Schloss Herrenchiemsee liebevoll selbst gemalt hat, außerdem auch die Requisiten, wie das Tischlein deck dich oder das Bett des Königs erstellt hat. Die Musik zum Kasperlstück stammt vom Rosenheimer Musikanten-Urgestein Max Breu.

Der Eintritt kostet (ab 2 Jahren –) pro Person 7 €. Tickets gibt’s noch im Vorverkauf. Es gelten die aktuellen Corona Zugangsregeln nach 2G. Weitere Infos gibt’s auch unter www.chiemsee-kasperl.de

Bericht und Fotos: Stephan Mikat

– König Wiggerl II wurde als Handpuppe nach historischem Vorbild angefertigt.

– Vor-Premiere hat „Wiggerl & der Märchenkönig und das Schlossgespenst“ am Sonntag, 23. Januar um 11 Uhr (bei großem Andrang gibt es noch eine Zusatzvorstellung um 13 Uhr) im Gasthof Höhensteiger in Rosenheim (Westerndorf St. Peter). Bei großem Andrang gibt es noch eine Zusatzvorstellung um 13 Uhr. Es gelten die Corona-Zugangsregeln und 2G.

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!