Allgemein

Buch-Tipp: Wie es in der DDR wirklich war

Vor Kurzem ist ein biographisches Buch des Pruttingers Rainer Ostermann über sein Leben in der DDR erschienen.

Inhalt  – Leipzig 1986. In einer schlaflosen Nacht vor einem Stasi-Verhör plagen den Autor Zukunftsängste. Wie wird das Verhör ausgehen? Werden sie ihm Mitwisserschaft an den Fluchtplänen des Bruders anhängen? Wird er in seinem Fachgebiet weiter arbeiten können oder wird alles Engagement am Ende nichts mehr zählen? Er erinnert sich daran, wie alles begann im Fernmeldewerk Leipzig und an weitere Stationen seiner Arbeit. Dabei nimmt er den Leser mit auf eine beeindruckende Reise durch erlebte DDR, weit über das Geschehen im Betrieb hinaus, das vielfach mit den übrigen Daseinsbereichen eng verknüpft war.

Zurück in der Wirklichkeit wartet das Verhör. Es folgen die Jahre bis zum Herbst ‘89 mit den Montagsdemos, die Wende und die so viele Jahre erhoffte, aber nicht mehr für möglich gehaltene Wiedervereinigung. Psychisch krank, bringt die ihm mehr Sorgen und Ängste als Freude, aber schließlich auch Heilung.

Das Buch ist ein authentisches, sehr persönliches Zeitzeugnis vom Leben in der DDR, das auch zum Verständnis politischer Entwicklungen in den neuen Bundesländern beitragen kann.

Technisch interessierte Leser finden im zweiten Teil detaillierte Informationen zur Entwicklung der Leiterplatten-Konstruktion bis zum Einsatz von Computern, die auf der CoCom-Embargoliste standen und trotzdem von Firmen im Westen in die DDR geschmuggelt wurden.

Rainer Ostermann aus Prutting

  • 1943 geboren in Ostpreußen
  • 1944 Flucht nach Sachsen, aufgewachsen im Raum Leipzig
  • 1957-1961 Besuch der erweiterten Oberschule, Abitur
  • 1961-1963 Lehre als Fernmeldemechaniker im Fernmeldewerk Leipzig
  • 1963-1969 Studium der Elektrotechnik an der Technischen Universität Dresden, Abschluss Diplomingenieur
  • 1969-1990 Konstrukteur und Software-Entwickler im Fernmeldewerk Leipzig
  • 1991-1997 Software-Entwickler bei Siemens Leipzig
  • 1997 Verlegung der Abteilung zu Siemens Greifswald
  • 1997 Übersiedlung nach Prutting
  • 1997-2009 Software-Entwickler bei zwei Firmen Oberbayern
  • 2008-2011 Fernkurs an der Schule des Schreibens in Hamburg

Text und Bildmaterial: Engelsdorfer Verlag

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!