Corona-Krise

Auch zu oder wegen Corona: Fördermittel beantragen, Projekte planen

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Chance für Arbeitssuchende in der Region: Über online Weiterbildungsangebot Projekte planen, finanzieren und umsetzen lernen Pünktlich zum Start der neuen Förderperiode 2021-2027 der EU-Kommission suchen Öffentliche Behörden, Nichtregierungsorganisationen, Vereine und Unternehmen qualifiziertes Personal mit Fundraising-Fachwissen auf nationaler und EU-Ebene, auch und gerade im ländlichen Raum.

Für eine gute Planung von Projekten – ob klassischer Art oder im europäischen Kontext – bedarf es einem soliden Grundlagenwissen sowie Handwerkszeug. Im Fundraising und Projektmanagement plant, begleitet und führt man Maßnahmen für die Akquisition von nationalen und europäischen Fördergeldern durch oder ist direkt an einem geförderten Projekt beteiligt und arbeitet aktiv am Ort des Geschehens mit. Gemeinnützige oder privatwirtschaftliche Organisationen, Vereine, Kommunen, Verbände, Stiftungen oder Wirtschaftsunternehmen aus verschiedenen Bereichen, wie zum Beispiel der Wirtschaft, der Forschung, Zivilgesellschaft, der Jugend und Kultur, aber auch der Industrie sowie der Entwicklungszusammenarbeit und Drittstaatenkooperationen brauchen dafür gut ausgebildetes Personal und können die Chance in der neuen Förderperiode nutzen, Fördergelder der EU für Projekte hier in der Region zu beantragen.

„Da das Weiterbildungsangebot unserer Akademie Corona-bedingt derzeit komplett online stattfindet, sind sie für Interessierte aus allen Regionen Deutschlands bestens geeignet und barrierearm. Bei uns erhalten Sie einen Überblick welche nationalen und europäischen Fördermittel es gibt und wie man diese erfolgreich für Ihre Projektidee beantragt und abwickelt“, sagt Michael Seidler, Gründer und Geschäftsführer der Europäischen Fundraising Akademie EUFRAK in Berlin.

Wer gerade über eine berufliche Veränderung nachdenkt oder sogar aktiv auf Jobsuche ist, hat die Chance einen Bildungsgutschein bei der Agentur für Arbeit zu bekommen. Für Arbeitnehmende gibt es auch Tagesseminare und Kompaktkurse zu speziellen Themen und Förderprogrammen (zum Beispiel Erasmus+ , dem Europäischen Sozialfonds ESF, Antragstellung allgemein oder Projektmanagement sowie Projektentwicklung).

Der nächste Termin zum Start einer 19-wöchigen Weiterbildung zur zertifizierten „EU-Fundraiser*in und Projektmanager*in“ beginnt zum Beispiel am 07. Juni 2021. Informationen zum Angebot im Bereich Erwachsenenbildung, zur Beratung sowie weitere Starttermine gibt es auf eufrak-euroconsults.eu. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte unsere Webseite https://eufrak-euroconsults.eu/eu-bildung/eu-weiterbildungen oder kommen Sie gerne auf uns zu. Sie erreichen uns unter der Nummer 030 536 00 981 oder per Mail info@euroconsults.eu.

Weitere Informationen: www.eufrak-euroconsults.eu/  oder   info@euroconsults.eu

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten