Brauchtum

Atzinger Trachtler stellten zum 81. Gaufest einen Festbaum auf

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Ein Festbaum ist in Atzing schon lange Tradition, wenn ein großes Trachtenfest bevorsteht. Aus diesem Grund und zum Zeichen der Freude und des Zusammenhalts wurde auch für das in drei Monaten bevorstehendem 81. Gautrachtenfest des Chiemgau-Alpenverbandes ein 28 Meter langer, aus dem Kirchwald gestifteter und von Wildenwarter Trachtlern „gestohlener“ Baum an der Atzinger Straße am Abzweig zum Vereinshaus und Festplatz aufgestellt. Das Aufstellen des von Vereinsmitglied Toni Harntasch handwerklich mit einem Rautenmuster und drei Kränzen schön  geschmückten Baumes unter der Leitung von Festleiter Michael Schlosser junior konnte Dank Wetterglück und zahlreicher Männer aus Wildenwart und Atzing zügig abgeschlossen werden. Unter den vielen Zuschauern befanden sich unter anderem Pfarrer Klaus Hofstetter, Ehrenbürger Michael Anner senior, Gaufest-Schirmherr und Bürgermeister Jürgen Seifert, Dritter Bürgermeister Alfred Schelhas sowie Standartenträger Christian Härtl von der Vorstandschaft des Chiemgau-Alpenverbandes. Nach dem Aufstellen fanden sich alle Beteiligten noch zu einem gemütlichen Beisammensein im Vereinshaus ein.

Fotos: Hötzelsperger  – Eindrücke vom Festbaum-Aufstellen in Atzing

Nähere Informationen:  www.gaufest.bayern

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist und Leiter der Gäste-Information Samerberg bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten. Wer gegen Urheberrecht verstößt, macht sich strafbar.