Allgemein

273 Einsätze im Jahr 2017 bei Feuerwehr Prien – JHV

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Von einer erstaunlich hohen Übungs- und Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr Prien war deren inzwischen 148. Mitgliederversammlung geprägt. Von den insgesamt 205 Mitgliedern sind 90 Männer und 9 Frauen aktive Dienstleistende, sie brachten es auf insgesamt 8.689 Mannstunden bei Einsätzen und Übungen – und das ohne eigentliche Vereinsaktivitäten. Ob dieser Leistung erhielten Vorstand Bodo Sagebiel und sein Vertreter Walter Freitag sowie die Kommandanten Stefan Pfliegl und Klaus Kollmannsberger höchstes Lob von Bürgermeister und Dienstvorgesetzten Jürgen Seifert und von Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser von der Kreisinspektion Rosenheim.

Im voll besetzten Florianstüberl erinnerte nach dem von der Gemeinde Prien spendierten Abendessen Vorstand Bodo Sagebiel an die verstorbenen Feuerwehrkameraden Fritz Appel, Bernd Büchler, Alfons Eifertinger und Josef Reichvilser sowie an eine Fülle von erfüllten Vereinsaufgaben. Diese reichten von der Teilnahme an einer Bootseinweihung in Chieming bis zur Unterstützung der Gedenkmesse auf der Kampenwand. Für heuer sind der Besuch des Starkbierfestes der Priener Blaskapelle am 24. März, das Veteranenjubiläum am 27. Mai und das eigene Florifest am 9. Juni die nächsten Termine. Bereits große Schatten voraus wirft das 150jährige Vereinsjubiläum, das im Jahr 2019 zusammen mit der örtlichen Blaskapelle (dann 190 Jahre) vom 23. Mai bis 3. Juni in einem Festzelt an der Bernauer Straße gefeiert werden wird. „Da brauchen wir jede Hand und Hilfe“, so Vorstand Sagebiel, der sich noch extra bei Bürgermeister Jürgen Seifert für die Übernahme der Schirmherrschaft bedankte. Beim Kassenbericht von Manfred Heller fielen als Zahlen sieben Cent als Zins-Einnahmen und sechs Tausend Euro an Spenden besonders auf. Die Ordnungsmäßigkeit der Kasse bestätigten die Prüfer Walter Kofler und Hans-Peter Stephan, die anschließend in ihren Ämtern wieder bestätigt wurden. Ausführlich berichtete Erster Kommandant Stefan Pfliegl über die Einsatzvielfalt. „Mit 273 Einsätzen hatten wir 67 mehr als im Vorjahr, allein die Einsätze ergaben den bisherigen Höchststand von 2.365 Mann-Stunden. Letztlich waren wir bei 39 Brand- und 151 Technische-Hilfe-Einsätzen zum Schutze der Bürger und zum Wohle der Allgemeinheit unterwegs. Bedauerlich ist allerdings, dass es 48 Fehl- und Täuschungs-Alarmierungen gab“, so der Kommandant, der nach der Einsatz-Bilanz einen zufriedenstellenden Bestandsbericht für die Einsatzfahrzeuge und technischen Gerätschaften erläuterte. „Alle Fahrzeuge, die Boote und das Gerätehaus wurden im Laufe des Jahres 2017 mit Digitalfunk ausgestattet, für 2018 haben wir vor, mit den Nachbarfeuerwehren Rimsting und Atzing noch engere Kooperationen in praktischen Aufgaben einzugehen“ – sagte Kommandant Pfliegl, der derzeit 36 Atemschutzträger in seinen Reihen weiß. Unter den vielen Aus- und Fortbildungsmaßnahmen war auch die Teilnahme von sieben Männern beim Feuerwehrsymposium in Söllhuben, drei Gruppen konnten erfolgreich eine Leistungsprüfung vollziehen. Mit Blumen bedankte sich der Kommandant zusammen mit Vorstand Bodo Sagebiel bei der Familie Hans und Elisabeth Weiß mit ihrem Service-Team für die verlässliche und angenehme Bewirtung und Pflege im und für das Florianstüberl. Erster Bürgermeister Jürgen Seifert sagte in seinem Grußwort: „273 Einsätze, das ist extrem viel, da ist es nicht verständlich, dass sich bei dem einen oder anderen Einsatz Anwohner wegen der Lautstärke oder des Platzbedarfs für die Fahrzeuge beklagten. Egoismus und Gleichgültigkeit stehen bei meinen Rückbetrachtungen Leidenschaft, Ehrenamt und Einsatz für den Nächsten gegenüber“, so der Bürgermeister, der sich auch noch für die Durchführung des Ferienprogramms mit fast 100 Kindern bedankte. Kreisbrandinspektor Franz Hochhäuser bezeichnete die Priener Freiwilligkeit und Leistungsbilanz als besonders beachtenswert. „79 Ersthelfer-Einsätze von Feuerwehren im Landkreis sind noch zu viel, hier muss in Abstimmung mit weiteren Rettungsorganisationen noch Einiges gesprochen werden“, so der Kreisbrandinspektor. Dieter Bezold als Leiter der Priener Polizei-Inspektion würdigte die vielfältige Unterstützung der Feuerwehr und dankte für die gute Zusammenarbeit ebenso wie Vorstand Martin Loferer von der Feuerwehr Atzing und Vorstand Christian Frölich von Wasserwacht Prien-Rimsting. Abschließend dankte Zweiter Vorstand Walter Freitag seinem Ersten Vorsitzenden Bodo Sagebiel für dessen umsichtige Führung des Vereins in seinem ersten Amtsjahr und er würdigte dankbar noch die Feuerwehrkameraden, die sich für die Neugestaltung der Internetseite www.feuerwehr-prien.de erfolgreich eingesetzt haben.

Auf einstimmigen Beschluss der Versammlung wurde vereinbart, auf die Erhebung eines Mitgliedsbeitrags für 2018 bei aktiven wie passiven Mitgliedern zu verzichten.

Foto/s: Hötzelsperger – Eindrücke von der Mitgliederversammlung der Feuerwehr Prien, u.a. dankten Vorstand Bodo Sagebiel und Kommandant Stefan Pfliegl der Familie von Hans und Elisabeth Weiß mit ihrem Service-Team für das stete Wohl, das im Florianstüberl herrscht.

Weitere Informationen: www.feuerwehr-prien.de

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.