Grüne Woche Berlin

Bei Grüner Woche: Fläming-Tracht des Jahres

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

So wie wir alle feste Termine im Jahreskalender haben, wie weltliche und kirchliche  Fest- und Feiertage, so ist in der Zwischenzeit die Grüne Woche als wichtiger Termin ca. drei Wochen nach Neujahr im Kalender fest fixiert.  Denn die Grüne Woche ist in der Zwischenzeit nicht nur die weltgrößte Nahrungsmittel- und Landwirtschaftsmesse, sondern auch Treffpunkt von Kulturgruppen geworden. Gemeinsam mit vielen tausend anderen Besuchern machten wir uns, der Heimatverein „Fläming-Freunde“ e.V. auf den Weg nach Berlin, um die Grüne Woche zu besuchen. Dazu gab es verschiedene Gründe, einer dieser war das Vorstellen der neuen Fläming- königin Dörte Breidenbach. Sie ist in der Zwischenzeit die 18. Botschafterin des Reisegebietes Fläming. Eine Besonderheit, die alle Flämingköniginnen teilten, war und ist ihre Amtskleidung. Diese besteht in einer sehr schönen maßgeschneiderten Flämingtracht. Die Aufgabe der Königin besteht darin, außerhalb des Reisegebietes, den Fläming zu repräsentieren und für ihn zu werben. Innerhalb der Reiseregion erfüllt sie repräsentative Aufgaben, wie zum Beispiel kleine oder große Veranstaltungen zu eröffnen. Gemeinsam mit anderen Trachtenfreunden aus dem Fläming hatten wir am Vormittag zwei Auftritte in der Brandenburg-Halle absolviert. Wie üblich war die Brandenburg-Halle brechend voll. Eigentlich auch kein Wunder, da die meisten Besucher aus dem Brandenburgischen Umland anreisten und es quasi ein Auftritt vor heimischer Kulisse war. Hier wurde nicht nur die neue Flämingkönigin vorgestellt, sondern es wurde erstmalig eine besondere Form der Flämingtracht, die ein halbes Jahrhundert nicht zu sehen war, der Öffentlichkeit präsentiert. Dabei handelt es sich um eine ganz seltene Form einer Kirchgangstracht aus dem Fläming. Sie wurde bis zum Ende des 19. Jahrhunderts in einigen Dörfern des Niedrigen Fläming getragen.

Am Nachmittag durften wir uns in der Bayernhalle einem kompetenten und auch sachkundigen Publikum präsentieren. Auch diese Halle war sehr sehr gut gefüllt. Zu unserer Freude waren hier auch viele Trachtenfreunde aus den verschiedenen Regionen Bayerns angereist, um Tracht und Brauchtum zu zeigen. Gemeinsam mit der charmanten Moderatorin Marion Wunderlich stellten wir nicht nur  unsere Heimattrachten vor, sondern berichteten dem interessierten Publikum  über das eine oder andere Erwähnungswerte über unsere Heimat, dem Fläming. Besonders wichtig war uns auch den vielen Besuchern nahezubringen, daß der Heimatverein „Fläming-Freunde“ seit vielen Jahren enge und sehr freundschaftliche Beziehungen zu bayerischen Vereinen und Trachtenfreunden pflegt. Man sieht sich also nicht nur auf der Grünen Woche, sondern auch z.B. auf dem Gredinger Trachtenmarkt, auf den Gurkentagen in Golßen oder zu Festen im Spreewald.
Obwohl die Trachtenfreunde aus verschiedenen Regionen Deutschlands kommen, vereint sie doch die Liebe zur jeweiligen Heimatregion und natürlich die Pflege ihres Brauchtums und der Tracht. An dieser Stelle möchten wir uns für die freundliche Einladung durch unsere bayerischen Freunde und die tolle Stimmung in der Bayernhalle bedanken und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Mit heimatlichen Grüßen
Charles Koppehele
Heimatverein „Fläming-Freunde“  / Tracht des Jahres 2017

 

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!