Allgemein

Zum 93. Geburtstag: ein Chiemgau-Gedicht

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am heutigen Donnerstag kann der Priener Ernst Rupp seinen 93. Geburtstag feiern. Vielen Leuten ist der rüstige Jubilar noch in guter Erinnerung als organisierender Hochzeitslader und als versierter Ansager bei Heimatabenden in Prien und über den Chiemgau hinaus. Noch immer im hohen Alter kann Ernst Rupp seine selbst verfassten Gedichte auswendig zum Besten geben. Zum heutigen Geburtstag das nachfolgende Chiemgau-Gedicht (leicht in die bairische Sprachfassung überarbeitet von Ernst Reiter):

Ernst Rupp – Prien am Chiemsee im Chiemgauer Land                                

Was mir bei uns am besten gfoid,

saan die Berg, da See, da Woid,

ob Frühling, Sommer Winterszeit,

do woaß ma ned, wos oan bessa gfreit.

Steht ma oben auf da Kampenwand,

man sicht des wundaschöne Chiemgauland,

so nah und wiederum so weid,

man werd ganz staad vor Dankbarkeit.

 

Der Chiemsee liegt so do in seiner Pracht,

ois wia vom Herrgott extra gmacht.

De Inseln saan wie kloane Dupfa,

ganz oafach, man braucht bloß umehupfa.

Die Schifferl ziagn dahi ganz staad,

leise wia vom Wind vowaht.

 

De Dörfer saan rings im Land vastreit

und blitzn grod vor Sauberkeit.

Es blüahen aa Bleamal für den Gast:

Kehrt ein! – In Prien ist gute Rast!

 

Wo de Madln so treu und so guat,

ihre Augn voi Sonn, de Burschn voi Muat,

wo Liab und Treue die Herzen verband,

do is Prien im Chiemgauer Land.

 

Wo de Wälder no rauschen, de Vogerl froh singan,

wo Gamserl und Reherl munter springan,

wo de Quelle no rinnt aus moosigm Rain,

Das Bacherl frisch murmlt im blumigen Hain.

 

Koa Rebe wohi ranket am faisign Hang,

koa mächtiga Strom fliaßt de Täler entlang.

Do de Waida de rauschn, hoamli und traut,

üba Kampenwand und Zellerhorn da Himme se blaut.

 

Do saan ma aa weit vom fernischen Strand,

schlogt unsa Herz im Chiemgauer Land!

 

Foto: Hötzelsperger – Ernst Rupp

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!