Gastronomie & Wirtschaft

Wirte-Jahresschlussfeier in Kiefersfelden

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Als Kreisvorsitzender des Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA für Stadt und Landkreis Rosenheim begrüßte Franz Bergmüller gut zwei Dutzend Wirtinnen und Wirte in geselliger Runde im Hotel Zur Post in Kiefersfelden. Ein besonderer Willkommensgruß galt Bürgermeister Hajo Gruber von Kiefersfelden, der einen Überblick über die Entstehung und die Geschichte von Kiefersfelden gab. „Kiefersfelden war schon immer ein Gewerbestandort, der bis ins 16. Jahrhundert zurück ging. Damals waren der Haupterwerb die Steinbrüche. Als Industriestandort war Kiefersfelden bekannt durch die Marmor- und Zementindustrie. Hierbei schaffte man es, auch den Fremdenverkehr trotz Industrie zu integrieren“ – so begann der Bürgermeister und er führte weiter aus mit den Worten: „Bekannt ist Kiefersfelden auch durch den Grenzübergang zu Österreich. Auch hierdurch wurden viele Arbeitsplätze geschaffen. Seit einigen Jahren ist die Marmorindustrie stillgelegt. Eine Spedition aus Nußdorf hat sich diesen Standort gesichert. Hier wird nun ein Tanklager betrieben und man spekuliert, dass hier einmal die LKW-Verladung zum Brennerbasistunnel  abgewickelt wird. Der Ort ist auch bekannt durch seine Wachtlbahn. Dieser Zug wurde damals zum Transport von den Steinbrüchen gebaut. Da die Steinbrüche nicht mehr in Betrieb waren, wurde die Bahn ausschließlich zum Personentransport nach Landl benutzt. Dieses Jahr wurde der Betrieb leider eingestellt, da die notwendigen  Investitionen niemand tragen wollte.  Wie in vielen Orten wurden auch in Kiefersfelden Gasthöfe und Hotels geschlossen oder wie im Gruberhof in ein Asylantenheim umgewandelt. Die Gemeinde hofft, dass im Zuge der Erschließung eines Gewerbegebietes an der Autobahn ein Hotel gebaut wird“.

Anschließend gab Franz Bergmüller einen Überblick über die Aktivitäten in diesem Jahr. Es gab bei den Zusammenkünften immer Schwerpunktthemen, die aktuell behandelt wurden. Schwerpunkte waren der Brandschutz, die vom Finanzamt geforderten Kassensysteme und Seminare für die Betriebsübergabe. Die  gastgebende Wirtin Christine Pfeiffer gab den Kolleginnen und Kollegen einen Einblick in ihrem Betrieb .Anschließend wurde bei schöner Musik ein 3-Gänge-Menü serviert, das ein großes Lob an die Küche verdiente.

Foto: Gasthof Zur Post in Kiefersfelden

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.