Kultur

Theater-Ehestreik in Aschheim – Spieltermine

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Im Frühjahr werden in Aschheim die Ehen bestreikt…

…zwar nicht im wirklichen Leben, aber immerhin im Theaterstück der Bayerischen Volksbühne der VHS OLM. Für die inzwischen 45. Spielsaison hat sich die Theatertruppe Rund um Helmut Englmann nämlich mit dem Stück „Der Ehestreik“ genau jene Komödie ausgesucht, mit der sie schon im Jahr 1976 zum ersten mal aufgetreten sind. An der Handlung wurde natürlich nichts Grundsätzliches verändert. Lediglich die Sprache wurde vom Theaterchef höchstpersönlich in ein etwas zeitgemäßeres Bairisch übertragen.
Für alle, denen der Schwank nicht bereits vom Komödienstadel bekannt ist, noch ein paar Worte zum Inhalt:
Harmonie und Frieden herrschen im Haus vom Schmied Jochen zwischen ihm und seiner Frau Pepi. Also grundsätzlich. Auch die Eltern von Jochen, Walli und Alois sind an sich ein Herz und eine Seele. Zumindest so lange, bis am Ort beim Bärenwirt die charmante und attraktive Hanni die Männer ins Wirtshaus zieht. Zwar muss „a jungs Madl, nur weil es lustig is, deswegen no lang ned schlecht sei…“. Dennoch sind die Ehefrauen im Dorf von der Bedienung und deren Einfluss auf die Männer verständlicherweise wenig begeistert. Und so wird bald die Idee vom Ehestreik geboren und mit einiger Vehemenz von den ortsansässigen „Frauenrechtlerinnen“ beworben. Tatsächlich dauert es ganze drei Akte, bis der Frieden im Haus und der Ortschaft wiederhergestellt werden kann.
Sieben Männer und sechs Frauen hat Hemut Englmann für diesen bayerischen Klassiker zusammen getrommelt. Und neben ihm als Alois ist, wie könnte es anders sein, Helene Pusl natürlich als seine Walli zu sehen. Schwiegertochter Pepi und Sohn Jochen sind Karin Durner und Christian Jeblick, während die etwas bissige Bürgermeistern von Martina Rosilius dargestellt wird. Die weiteren „Weibsbilder“ aus dem Ort spielen Sonja Schöne, Kirsten Böttger und Renate Guldner, während die bestreikten Männer von Karl Simon, Walter Eicher, Andi Schöberl und Detlef Rosilius übernommen werden. Zwischen den Fronten schließlich versucht Anton Vitzthum als Pfarrer die Wogen in der Gemeinde wieder zu glätten.

Spieltermine:
20., 21., 22., 27., 28. März, 03., 04., 17., 18., 19., 24., 25. April, in der Sportgaststätte Tassilo, Am Sportpark 2 in Aschheim
Beginn:
jeweils um 20 Uhr,
am 22. März und 19. April „Mittagsschmankerl“ mit Spielbeginn um 11 Uhr

Eintritt:
10 Euro

Telefonische Reservierung: Sonja Schöne, Montag – Mittwoch 13.00 – 18.00 Uhr
Telefon: 089-9045328

weitere Infos unter: www.BayerischeVolksbuehne.de

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!