Tourismus

Priener Vereine befürworten neue Jugendherberge

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Kommt es zum Thema Ratsbegehren/Bürgerbegehren  „Neue Jugendherberge für Prien“ zu einem  Aktionsbündnis der Priener Vereine – Pro Jugendherberge? Einen Tag vor der Gemeinderatssitzung, in der über Bürgerentscheid und Ratsbegehren entschieden wird, kamen aus den Reihen der Priener Ortsvereine beim traditionellen Jahrestermin im Großen Sitzungssaal im Priener Rathaus eindeutige Signale.

Den Stein ins Rollen brachte in der freien Aussprache Vorsitzender Karl-Heinz Unger vom Priener Schwimmverein, der sagte: „Unser Verein pflegt einen aktiven Austausch mit den beiden Partnerstädten Graulhet und Valdagno, früher hatten wir noch das Goethe-Institut, was uns jetzt fehlt für unsere internationalen und jungen Gäste, das ist eine Jugendherberge“. Martina Blank, Zweite Vorsitzende vom Segelclub Prien sagte darauf: „Eine Jugendherberge wäre für uns auch sehr wichtig wegen der Übernachtungen bei unseren Veranstaltungen und Wettbewerben (unter anderem mit dem Prien-City-Cup vom 30.8.-2.9.), vor allem auch weil wir uns stark für den Behindertensport einsetzen und es da oft sehr schwierig ist adäquate Unterkünfte zu finden“. Peter Wulf von der gewerbetreibenden Gemeinschaft der PrienPartner mit rund 150 Mitgliedern ergänzte dies mit der Aussage, dass seine Organisation absolut für eine neue Jugendherberge ist, zumal junge Leute auch die Vor- und Nachsaison beleben. Nach diesen Beiträgen meldete sich Vorsitzender Peter Wendl vom Förderverein Atzinger Vereinshaus zu Wort und schlug vor, dass bei genügend Interesse die Priener Ortsvereine mit ihrer starken Jugendarbeit ein Aktionsbündnis zugunsten einer neuen Jugendherberge bilden sollten, wenn sich hierfür Organisatoren zur Verfügung stellen. Diese Unterstützung sagte vom Priener Trachtenverein stellvertretender Vorstand Klaus Löhmann zu, er und Peter Wendl werden -ohne eigene Vereinsgründung- die Priener Vereine zu einer Auftaktveranstaltung einladen und dabei dann das tatsächliche Interesse der Priener Vereine zum Thema Jugendherberge abfragen. Erster Bürgermeister Jürgen Seifert bedankte sich für die Beiträge, bat aber um Verständnis, dass er zu dem geplanten Vorhaben aufgrund seiner erforderlichen Neutralität keine Stellungnahme abgeben kann. Neben den vielen Beiträgen (mit Beifallskundgebungen) zugunsten der Jugendherberge gab es keinerlei Wortbeitrag mit gegensätzlichem Inhalt, also gegen den Bau der neuen Jugendherberge an der Osternacherstraße.

Foto: Hötzelsperger – Blick in den Sitzungssaal des Priener Rathauses bei der Zusammenkunft der Ortsvereine

Weitere Informationen: www.prien.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.

Wegen Serverumzug kommt es am Montag ab 10:00 Uhr zu einer Betriebsunterbrechung Mehr Infos hier