Leitartikel

Priener stimmen ab sofort über neues Maskottchen ab

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Als sich im vorigen Jahr eine kleine Schar von Priener Vereinsvorständen auf Einladung von Gemeinderat und Referent Michael Voggenauer (Sport und Vereine) zu einem Gedankenaustausch traf, da entstand die Idee, doch ein Priener Maskottchen zu suchen. Diese Idee griffen Bürgermeister Andreas Friedrich, die Rathausverwaltung, die Prien Marketing GmbH (PriMa) und die Gemeinschaft der Gewerbetreibenden PrienPartner (PP) auf und riefen insbesondere Kinder in der Corona-Zeit auf, kreativ zu werden. Insgesamt 55 Einsendungen gab es, gewünscht waren Zeichnungen und Basteleien und ein gewisser Bezug zur Marktgemeinde Prien a. Chiemsee.  Ansonsten standen keine Vorgaben und Denkverbote im Raum und die Kinder konnten loslegen. Alle 55 Vorschläge standen nunmehr im Großen Sitzungssaal zur Vorauswahl für eine siebenköpfige Jury aus Rathaus, Gemeinderat, Ferienprogramm, PriMa und PP. In insgesamt vier Wahlgängen wurden dann die zehn Vorschläge mit den meisten Zustimmungen festgelegt. Diese zehn Motive stehen nunmehr bis Ende März im Internet zu einer Online-Abstimmung zur Auswahl. Alle Prienerinnen und Priener sowie Prien-Freunde sind zur Abgabe ihrer Stimme (je Person eine Stimme) aufgerufen. Ab sofort hat die Abstimmung begonnen, der hierfür gültige Link lautet: https://www.prien.de/de/familie_bildung/mal-_und_kreativwettbewerb.htm.  Auf Anregung von PrienPartner-Vorsitzendem Dr. Herbert Reuther werden alle 55 Einsenderinnen und Einsender zum Dank für ihr kreatives Mittun einen 10-Euro-Diridari-Gutschein für den Einkauf in Priener Geschäften erhalten.

Fotos: Hötzelsperger – 1. Die 55 Vorschläge, die zur Suche eines Priener Maskottchens eingereicht worden sind. 2. Jury-Sitzung im Priener Rathaus

Link für die Abstimmung: https://www.prien.de/de/familie_bildung/mal-_und_kreativwettbewerb.htm

 

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!