Kultur

Porträtfotografie-Vortrag in der Städtischen Galerie Rosenheim

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„Gleich kommt das Vögelchen!“, rufen Fotografen zuweilen bis heute, um die Aufmerksamkeit für einige Sekunden auf das Kameraobjektiv zu lenken. Der Ausdruck ist nahezu so alt wie das Porträtfoto selbst: Die ersten Kameragehäuse erinnerten stark an Starenkästen und findige Fotografen ließen sich ein kleines Metallvögelchen bauen, dessen Flügel durch Wasserdruck zum Flattern gebracht wurden. Nicht nur Kinder blieben so über die langen Belichtungszeiten hinweg aufmerksam.

Weitere spannende Anekdoten rund um die Geschichte der Fotografie werden am kommenden Donnerstag, den 28. Februar 2019 ab 18 Uhr in der Städtischen Galerie Rosenheim beleuchtet. Im Rahmen der aktuellen Ausstellung „menschenskinder: Porträtfotografie aus der Sammlung SpallArt“, die noch bis zum 10. März 2019 zu sehen ist, begibt sich der Rosenheimer Fotograf Martin Weiand in einem ca. einstündigen Vortrag über „Das fotografische Menschenbild im Wandel der Zeit“ auf eine historische Spurensuche. Entlang zahlreicher Beispiele wird dabei veranschaulicht, wie sich gerade die Porträtfotografie seit ihren Anfängen im 19. Jahrhundert sowohl in technischer als auch gesellschaftlicher Weise verändert hat.

Martin Weiand zählt seit Jahren zu den renommiertesten Fotografen im Landkreis Rosenheim. Nachdem er zunächst lange Zeit in der multimedialen Produktentwicklung tätig war, arbeitet er seit 2009 als selbstständiger Fotograf. Sein Schwerpunkt liegt neben der Porträt- und Veranstaltungsfotografie im Bereich der Naturaufnahmen; seine dynamischen Wasser-Fotografien wurden bereits mehrfach ausgestellt. Parallel dazu realisiert er immer wieder außergewöhnliche Werbe- und Ausstellungsprojekte. So hat er etwa eigens für die aktuelle Fotografie-Ausstellung in der Städtischen Galerie Rosenheim einen Fotoautomaten entworfen, der für Besucherinnen und Besuchern jede Menge Spaß und ein ganz individuelles Andenken bereithält.

Anschließend an den Vortrag besteht die Möglichkeit zu einem individuellen Rundgang und natürlich zum Ausprobieren der Fotobox.

Der Eintritt an der Abendkasse inklusive Ausstellungsbesuch beträgt für diesen Abend 8 Euro.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung  (Anmeldung wünschenswert unter 08031/365 1447)

  • Sonntag, 24. Februar 2019, ab 14 Uhr
    Humoristisches Fotostudio mit Fotograf Martin Weiand
    Eintritt wie regulärer Ausstellungsbesuch
  • Sonntag, 3. März 2019, 14 Uhr
    Kuratorenführung mit Elisabeth Rechenauer M.A.
    Führung 3 € zzgl. Ausstellungseintritt
  • Sonntag, 10. März 2019, 14 Uhr
    Kunst zum Sonntagskuchen
    Begleitet von süßen, selbstgebackenen Köstlichkeiten und frisch gebrühtem Fairtrade-Kaffee am letzten Ausstellungssonntag den individuellen Rundgang mit Leib und Seele genießen.
    Eintritt wie regulärer Ausstellungsbesuch

Text und Foto: Städtische Galerie Rosenheim

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.