Sport & Freizeit

Pfingstferientipp: Freizeitpark und Märchenpark Ruhpolding

Günther Freund
Veröffentlicht von Günther Freund

Die Pfingstferien dauern noch eine Woche und nicht jeden Tag ist Badewetter. Was machen mit den Kindern, sie wollen Action.

In dem zwischen Ruhpolding und Brand gelegenen Freizeitpark und Märchenpark mit vielen spannenden und erlebnisreichen Attraktionen, wie der Berg-Achterbahn, den Bootsrutschen oder dem Nieder-Seilgarten,  können die Kids ihren Bewegungs- und Abenteuerdrang stillen. Für die Kleinen gibt es ein Rutschenparadies, Wasserspritzspiele, ein Bällebad und auch eine Menge Dinge zum Ansehen. Man kann mit der Bockerlbahn durch die Froschschule fahren, wo viele Märchen dargestellt sind und der feuerspuckende Drache am Dornröschenschloss ist für viele Kinder ein Highlight.

Weil vieles überdacht ist, kann man auch bei schlechtem Wetter einen Besuch in Erwägung ziehen.

Freizeitpark und Märchenpark Ruhpolding

Nach einem Tag im Märchenpark sollte man dann noch bei der „Windbeutelgräfin“ einkehren. Das beliebte Gasthaus liegt auf der Strecke ist ein echtes kulinarisches Highlight und die Ausstattung der verschiedenen Räume ist sehenswert. Spezialität sind  riesige leckere Windbeutel mit allen nur möglichen Füllungen.

Fotos: Günther Freund

 

Über den Autor

Günther Freund

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.