Land- & Forstwirtschaft

Ökomodellregion lädt zur Fachexkursion Streuobst

Diese Führung zum Thema Streuobst in Rohrdorf am Samstag, den 25. September 2021, richtet sich an Streuobstwiesen-Besitzer, Obstbauern, Brenner und Imker aus der Öko-Modellregion Hochries-Kampenwand-Wendelstein und an weitere Interessierte.

Informationen Übersicht:

  • Wann? Am Samstag, 25. September 2021, von 7:00 Uhr bis ca. 18:30 Uhr
  • Wo? Treffpunkt am Parkplatz der ORO in Rohrdorf, Urbanstraße 1. Von dort aus fahren wir mit einem Bus oder mit Fahrgemeinschaften nach 85395 Wolfersdorf (je nach Corona-Situation und Teilnehmerzahl).
  • Für Wen? Die Führung richtet sich an Streuobstwiesen-Besitzer, Obstbauern, Brenner und Imker aus der Öko-Modellregion Hochries-Kampenwand-Wendelstein und an weitere Interessierte.
  • Veranstalter: Die Exkursion wird von der Öko-Modellregion Hochries-Kampenwand-Wendelstein veranstaltet.
  • Kosten: Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro pro Person und kann während der Busfahrt bezahlt werden. Die Kosten für das Mittagessen trägt jeder Teilnehmer selbst.
  • Anmeldung: Eine Anmeldung ist bei Irmi Prankl (prankl@frasdorf.de, 0151/41227056) bis 11. September möglich. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Telefonnummer und Mailadresse an. So können Sie auch kurzfristig über Veranstaltungsänderungen informiert werden.
  • Ausrüstung: Bitte achten Sie auf wetterfeste Kleidung. Idealerweise bringen Sie Wechselschuhe/Gummistiefel mit.
  • Corona: Eine Teilnahme ist nur mit einer FFP2-Maske möglich, bitte bringen Sie diese mit. Außerdem können nur Personen teilnehmen, die einen vollständigen Corona-Impfschutz, einen negativen aktuellen Schnelltest (max. 24 Stunden alt) oder einen Nachweis der Genesung am Tag der Exkursion mitbringen. Je nach Corona-Situation können sich kurzfristig Programmänderungen ergeben; unter Umständen muss die Fachexkursion Corona-bedingt abgesagt werden.

Programm für Samstag, 25. September 2021

  • 7:00 Uhr Treffpunkt Parkplatz ORO, Urbanstraße 1, 83101 Rohrdorf und Abfahrt
  • 9:00 Uhr Führung über den Grassl-Hof, Ruhpalzing 26, 85395 Wolfersdorf
  • 11:30 Uhr Fahrt zur Klosterschenke Scheyern, Schyrenplatz 1, 85298 Scheyern
  • 12:00 Uhr Gemeinsames Mittagessen in der Klosterschenke Scheyern
  • 13:30 Uhr Wanderung oder Fahrt (je nach Witterung) zum Bienenhof Pausch, Unterschnatterbach 3, 85298 Scheyern
  • 16:30 Uhr Rückfahrt nach Rohrdorf
  • 18:30 Uhr Ankunft in Rohrdorf

Beschreibung des Veranstaltungsortes:

Über den Grassl-Hof

  • Produkte: Bio-Streuobst, -Mostobst, -Tafelobst und Bio-Honig

Auf dem Bio-zertifizierten Grassl-Hof bewirtschaftet Sebastian Grünwald mit seiner Familie einen Obstbaubetrieb mit 9 ha Flächen. Dort werden neben Äpfeln und Birnen in großer Vielfalt auch Zwetschgen, Kirschen und Aprikosen angebaut.

Auf einer Streuobstfläche mit über 300 Bäumen wachsen historische Apfel- und Birnen-Sorten, die nur auf Hochstämmen kultiviert werden können. Die Ernte der Streuobstfläche sowie die Ernte einer Mostobstanlage liefert Familie Grünwald an die Kelterei Wolfra in Erding.

Speziell für Tafelobst werden auf dem Betrieb auch ausgewählte Apfelsorten auf Spindelbüschen angebaut. Neben Standards wie dem bekannten Topaz finden sich hier auch historische Sorten wie Berlepsch oder Ananasrenette. Das Tafelobst wird über Bio-Fachmärkte, Bio-Kisten und über die Marktschwärmer Pfaffenhofen vermarktet.

Zur Bestäubung der Obstbäume unterhält Familie Grünwald eine Imkerei. Rund 40 Bienenvölker stellen die Bestäubung der Obstbäume sicher und liefern Bio-Honig, den Familie Grünwald direkt vermarktet.

Auf dem Bio-Betrieb wird mit betriebseigenem Kompost und Kleegras gedüngt. Die Familie veredelt und zieht die Jungbäume überwiegend selbst auf. Tafelobst kann im betriebseigenen Kühllager gelagert werden.

Über den Bienenhof Pausch

  • Produkte: Bio-Honig, Bio-Essig und Bio-Obstbrände

Der Bienenhof Pausch ist ein vielfältiger Betrieb rund um Bienen und Obst: Neben der Imkerei, befindet sich auf dem Hof eine international mehrfach ausgezeichnete Destillerie, eine Essigmanufaktur und ökologischer Obstanbau. Aus Quitten wird Schaumwein in traditioneller Flaschengärung hergestellt. Der Betrieb ist seit 1996 Bioland-zertifiziert.

Helga und Albrecht Pausch halten ca. 120 Bienenvölker als regionale Standimkerei. Bis vor 3 Jahren waren sie noch eine Wanderimkerei mit über 200 Bienenvölkern, bei der sie die Bienen bis in die Pfalz, Brandenburg und den Schwarzwald gebracht haben.

Bei der Bioland-Bienenhaltung steht eine tierethische Haltung an erster Stelle: Schonender Umgang mit den Bienen ist Pflicht und ein Abwirtschaften von Bienenvölkern wird abgelehnt. Sie werden als organische Einheit betrachtet, und nicht willkürlich zerpflückt. Dabei gilt der Grundsatz, dass ein gesund ausgewintertes Volk auch wieder gesund eingewintert werden soll. Königinnen werden nicht systematisch durch junge ersetzt Albrecht Pausch hat sich intensiv bei der Entwicklung der Tierwohl-Kriterien für Bienen bei Bioland engagiert.

Aus den Honigen und diversen Obstsorten werden seit 2010 vielfach prämierte Edelbrände in der eigenen Destillerie gebrannt. Dafür wurden auf drei Hektar Quitten-, Kern-, Stein- und Wildobst als Halbstämme naturnah angepflanzt. Durch die Erschließung dieser Nische kann die komplette Wertschöpfung im Betrieb gehalten werden. Familie Pausch vermarktet die Produkte direkt über den eigenen Hofladen und Webshop sowie über den Bio- und Spirituosen-Fachhandel.

Bericht: Ökomodellregion Hochries-Kampenwand-Wendelstein

Foto: Rainer Nitzsche

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!