Kultur

Musiksommer kommt nach Bad Reichenhall

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am Freitag den 28. September findet um 19.30 Uhr im Theater Bad Reichenhall ein philharmonisches Konzert des „Musiksommers zwischen Inn und Salzach“ in Kooperation mit den Bad Reichenhaller Philharmonikern statt. Es werden das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 83 von Johannes Brahms und Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“ zu hören sein.

Es spielen Reichenhaller Philharmoniker unter der Leitung von Christian Simonis. Solist des Abends ist der international bekannte Pianist Herbert Schuch. Der Einführungsvortrag von und mit Dr. Stephan Höllwerth beginnt bereits um 18.45 Uhr.

„Ich habe ein ganz kleines Klavierkonzert mit einem ganz kleinen, zarten Scherzo geschrieben“ witzelte Johannes Brahms im Brief an eine Freundin. Tatsächlich war sein 2. Klavierkonzert alles andere als klein und zart – insbesondere der genannte zweite Satz. Brahms spielte bei der Uraufführung in Budapest selbst den Solopart und konnte einen großen Erfolg feiern. „Zu Recht“ muss man sagen, denn das fulminante Konzert fasziniert ungebrochen durch Schwung und Virtuosität. Herbert Schuch ist als Solist zu hören – ein Pianist von Weltrang!

Ludwig van Beethovens 3. Sinfonie, die „Eroica“, trägt bereits im Namen, was sie musikalisch bedeutet. Zur Heldenhaftigkeit gehören bei Beethoven nicht nur Wucht und Leidenschaft, sondern auch Tiefgang, Schmerz und Verletzlichkeit. Ursprünglich Napoleon zugedacht, wandte sich Beethoven wieder von ihm ab, weil er im Kaisertum die Ideale von Revolution und Freiheit verraten sah. Daraus gewinnt die Eroica ihre Vielschichtigkeit, ihre tiefe Bewegung, aber auch ihre strahlende Kraft und ihr überwältigendes Pathos. Die musikalische Energie fließt in jeder Note und lässt den Zuhörer fast atemlos zurück.

Herbert Schuch ist gebürtiger Rumäne und setzte nach erstem Klavierunterricht in seiner Heimatstadt seine frühen musikalischen Ausbildungen am Salzburger Mozarteum u.a. bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling fort. Innerhalb nur eines Jahres gewann er drei bedeutende Wettbewerbe: Den italienischen Casagrande-Wettbewerb, die London International Piano Competition und den Internationalen Beethovenwettbewerb Wien. Schier unüberschaubar ist die Liste seiner musikalischen Begleiter, von den berühmten Klangkörpern dieser Welt wie London Philharmonic Orchestra, Deutsche Symphonie-Orchester Berlin, Camerata Salzburg u.a. bis zu herausragenden Solisten und Meistern wie Alfred Brendel – mit Julia Fischer und Daniel Müller-Schott unternahm er vergangenes Jahr eine Triotournee.

Schuch engagiert sich neben seiner umfassenden Konzerttätigkeit in der vom Pianisten Lars Vogt gegründeten Organisation „Rhapsody in School“, die sich für die Vermittlung von klassischer Musik in Schulen einsetzt.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Tourist Info Bad Reichenhall unter der Telefonnummer 08651/715110.

Text: Landratsamt Traunstein

Foto: Felix Broede – Bildunterschrift: Herbert Schuch

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.