Kultur

Kulturförderverein Prien – jetzt über 500 Mitglieder

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Erstmals in seiner nunmehr 33jährigen Vereinsgeschichte kann der Kulturförderverein von Prien über 500 Mitglieder vermelden. Wie Vorsitzender Dr. Friedrich von Daumiller bei der sehr gut besuchten Jahresversammlung in der Galerie im Alten Rathaus von Prien informierte, hat der Verein derzeit 504 Mitglieder, der gute Schub nach oben war vor allem aufgrund der Umbauten und Verbesserungen in der Galerie möglich.

 Seit gut einem Jahr wird die Galerie von der Prien Marketing GmbH (PriMa) verantwortlich geführt. Deren Werbe-Anstrengungen und die gute Kooperation mit der Vorstandschaft des Kulturfördervereins haben für das Jahr 2017 eine gute Bilanz ergeben, allein die Ausstellung James Rizzi konnte 5.400 Besucher verzeichnen. „Das neue Ausstellungs- und Führungsangebot und das damit verbundene Rahmenprogramm der PriMa hat sich prima bewährt, bei vielen Aktivitäten wurden zahlreiche Kinder und Jugendliche an die Kunst heran- und in die Galerie hineingeführt“ – so Dr. von Daumiller. Derzeit und noch bis 1. Juli ist die viel beachtete Ausstellung „Lichtblicke – Faszination Holografie“ zu sehen (dienstags bis sonntags von 12 bis 17 Uhr), für heuer sind noch geplant die Ausstellung „Kunst im Chiemgau“ und „Armin Müller-Stahl“. Für 2019 – so Dr. von Daumiller- sind vorgesehen eine Ausstellung mit Werken des fast vergessenen Chiemgauer Künstlers und Malers Max Wendl, die Präsentation „Künstlerlandschaft Chiemsee“, eine Foto-Ausstellung Keetmann-Stampfl und eine Schau mit Werken von Wilhelm Georg Maxon. Zweiter Vorsitzender und Erster Bürgermeister Jürgen Seifert sprach in seinem Grußwort von einem Schatz, der durch den Umbau der Galerie für Prien geschaffen worden ist. Zugleich bezeichnete er den Kulturförderverein als einen sehr lebendigen Verein, der über den Chiemsee hinaus bekannt und tätig ist. So werden Vertreter der Vorstandschaft in nächster Zeit zu einer Euro-Art-Zusammenkunft nach Norwegen reisen und dort unter anderem mit holländischen Kultur-Verantwortlichen eine voraussichtlich für 2020/2021 geplante internationale Kunstausstellung zum Thema „Wasser“ besprechen. Zufriedenstellende Berichte gaben Schatzmeister Dr. Gregor Rieger und Gerhard Ruf ab, der zusammen mit Hans Wappmannsberger die Prüfung der Kassenvorgänge vornahm. Bei den Neuwahlen unter der Leitung von Bürgermeister Jürgen Seifert (mit Unterstützung der Wahlhelfer Dr. Ulrich Hildebrandt und Dr. Herbert Reuther) ergaben keine Veränderungen, so dass die nächsten drei Jahre die Vorstandschaft wieder wie folgt besetzt sein wird. Erster Vorsitzender Dr. Friedrich von Daumiller, Zweiter Vorsitzender (kraft Bürgermeister-Amt) Jürgen Seifert, Dritter Vorsitzender Georg Klaumpfleuthner von der Fraueninsel, Schatzmeister (und Verwalter der gut 500 Mitglieder-Dateien) Dr. Gregor Rieger, Schriftführerin Petra Fischer-Rados sowie die Beiratsmitglieder Hildegard Dittwerner, Rudolf Eberhard, Ute Gladegau, Gerhard Märkl und Andreas Grutsch. Wiedergewählt wurden auch die Kassenprüfer Ruf und Wappmannsberger. Die frisch gewählte Vorstandschaft kann gemäß der Vereinssatzung noch fünf weitere Beiratsmitglieder berufen, zuletzt erfolgte dies mit der Geschäftsführerin der  Prien Marketing GmbH Andrea Hübner. Für 25jährige Mitgliedschaft wurden mit dem Buch „Künstlerlandschaft Chiemsee“ Gerti Falk, Imogen von Gillem, Sylvia Roubaud,, Gerhard Märkl, Prof. Dr. Otto Siebeck und Dr. Wolfgang Claaßen geehrt. In der freien Aussprache und im Ausblick auf die zukünftigen Aktivitäten wurden für den September eine Kulturfahrt nach München zur Alten Pinakothek und zum Schloß Nymphenburg und ein Besuch der Ausstellung „Königsklasse IV“ auf Herrenchiemsee am Freitag, 3. August vorgeschlagen. Angeregt wurde auch noch aus den Reihen der Mitglieder, zum Thema „Kreuz“ einen Wettbewerb mit Ausstellung anzugehen. Hierzu will sich die Vorstandschaft Gedanken machen. Vor der Versammlung nahmen viele Mitglieder das Angebot wahr, um sich durch Kuratorin Ingrid Fricke durch die derzeitige Holografie-Ausstellung führen zu lassen. Unter den von Dr. von Daumiller begrüßten Ehrengästen war auch Ehrenmitglied Gerd vom Hövel, ehemaliger Münchner Messe-Chef sowie die großzügige Kultur-Förderin Brigitte Abe. (Über die Anschaffung und Finanzierung einer Kirchner-Figur berichten wir noch gesondert).

Foto/s: Hötzelsperger – Eindrücke von der Jahresversammlung des Kulturfördervereins Prien in der Galerie im Alten Rathaus in Prien.

Weitere Informationen: www.kultur-prien.de

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.