Brauchtum

Zum Namenstag des „Sommer-Hansl“

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am 24. Juni wird der Geburtstag von Johannes der Täufer gefeiert. Der Heilige trat 27/28 nach Christi Geburt als Bußprediger auf und beeindruckt durch sein entbehrungsreiches Leben. Am Jordan spendet er die Bußtaufe, die auch Jesus empfängt. Nachdem Johannes den Lebenswandel des Herodes kritisiert, wird er eingesperrt und später enthauptet.

Einer der „Sommer-Hansl“ („Winter-Hans“-Namenstag von  Apostel und Evangelisten Johannes ist am 27. Dezember) ist der Ehrenvorstand des Trachtenvereins Hochries-Samerberg, Hans Sattlberger. Er hat eine Reihe von Sprüchen gesammelt, die mit dem „Hans“ in Verbindung stehen, so unter anderem:

– Hans im Glück – Hans bleib do – D´Hansen hams schee – Hans guck in die Luft – nicht hansen lassen – Aba mei Hans, der kann´s – Hansdampf in allen Gassen – Hans, hans alle do? – Stangenlanger Hansl – Hans-Wurst – Streit-Hansl – Hänschen klein – Hänsel und Gretel – Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr – Aba Hansei spann ei – Aba mei Hans, der kann´s – Johanni-Wein – Johannes-Kraut – Johannes-Evangelium – Hans bleib do, du woast ja ned, wias Weda werd.

Foto: Rainer Nitzsche – Hans Sattlberger, „Sommer-Hansl“ vom Samerberg bei seinem 70. Geburtstag im Jahr 2018

Allen Hans, Hannes, Johanns, Johannas einen schönen Namenstag.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!