Brauchtum

Trachtler-Motto: hoid ma zamm, dann griang mas hi!

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Schau auf mi, schau auf di – hoid ma zamm, dann griang mas hi! – Mit diesen Worten muntern sich unsere Vereine gegenseitig auf und zeigen so den guten Zusammenhalt unter den Trachtlerinnen und Trachtlern. Vereins- und gauübergreifend nominieren sie sich gegenseitig um mitzumachen. Mitmachen um pro Person, gekleidet im boarischen Gwand ein Schild in die Höhe zu halten, auf dem jeweils ein Wort der Challenge geschrieben steht. Ein Bild von jedem Teilnehmer, diese aneinander gereiht und so entstehen derzeit wunderschöne Collagen, die via Instagram auf die Reise gehen.

Und damit der Faden nicht abreißt, werden die Vereine und Vereinsgruppen dazu animiert, binnen 72 Stunden auch mit einem Beitrag zu antworten und drei weitere Vereine zu nominieren. Wer´s nicht schafft, „riskiert“ z. B. den Verein oder Gruppe, der sie nominiert hat, bei nächster Gelegenheit auf eine kühle Maß, einem Barbesuch …. einzuladen.

Eine wunderschöne Aktion, die uns einmal mehr vor Augen hält, wie sehr wir uns alle nach „normalen Zeiten“ sehnen. Gerne wiederholt sei an dieser Stelle der abschließende Satz der Beiträge: „bleibts gsund!“

Bericht und Bilder:  Inge Erb, Gaupressewartin Gauverband I

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!