Brauchtum

Hittenkirchen und Übersee auf dem internationalen Beeke-Festival in Scheeßel

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Auf dem internationalen Beeke-Festival im niedersächsischen 13 000-Einwohner Ort Scheeßel wird jedes Jahr die Tracht aus aller Welt zelebriert. Etwa 8.000 Zuschauer und zahlreiche Folkloregruppen aus aller Welt nehmen Jahr für Jahr daran teil.

Heuer fand das Fest vom 17. Juli bis 21. Juli zum 23. Mal statt und mit dabei waren auch die Aktiven Trachtler vom Trachtenverein „Almarausch“ Hittenkirchen und die Blaskapelle Übersee. Die Veranstalter, die Tanz- und Trachtengruppe „De Beekscheepers“ e.V. und der Heimatverein Scheeßel e. V., organisierten dabei für alle Teilnehmer eine private Unterbringung, welche laut Veranstalter der aktiven Völkerverständigung dient und damit den besonderen Charakter der Veranstaltung unterstreicht.

Die 25 Musiker aus Übersee in ihrer kleinen Besetzung und die 12 Aktiven aus Hittenkirchen gestalteten mit zwei 40-minütigen Auftritten am Freitagabend den Mottoabend „Bayerischer Abend“. Dabei zeigten die Trachtler aus Hittenkirchen dem interessierten Publikum aus aller Welt das Mühlradl, den Bankltanz, die Sternpolka und mehrere Plattler.

Am Sonntag, den 21. Juli, fand schließlich der bunte Festumzug des Internationalen Beeke-Festivals durch Schleeßel statt. Etwa 35 verschiedene Gruppen und Wägen nahmen daran teil, darunter auch die Überseer Blaskappelle und die Hittenkirchener Trachtler.

Fotos: Wolfgang Scheck

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.