Brauchtum

Gaufest 2021 vom Gauverband 1 in Bad Endorf

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Der G.T.E.V. „Edelweiß“ Endorf hat  den Zuschlag für das 131.Gaufest des Gauverbandes 1 für 2021 erhalten. Applaus, sichtliche Freude und Begeisterung bei den mitgereisten Vereinskameraden der Trachtlerinnen und Trachtler aus Bad Endorf gab es bei der Delegiertenversammlung in Altötting, denn: das Gautrachtenfest 2021 wird in Bad Endorf stattfinden, so das einstimmige Ergebnis durch das Votum der anwesenden 114 Mitgliedsvereine. Erwartet werden am Festsonntag bis zu 8.000 aktive Trachtler aus dem gesamten Gaugebiet.

In seiner Bewerbungsrede stellte  Erster Vorstand Sepp Dickl heraus, welche Planungsarbeiten bereits im Vorfeld laufen. Für Bad Endorf sei es eine besondere Ehre, ein solches Fest ausrichten zu dürfen. Mithilfe und große Unterstützung kommt von der Gemeinde Bad Endorf, so die 1. Bürgermeisterin  Doris Laban, die sich beherzt den Worten von Dickl anschloss. „Die Gemeinde steht voll und ganz hinter dem Vorhaben unseres Trachtenvereins“, so Laban.

Der stellvertretende Gauvorstand des Gauverbands 1, Michael Hauser aus Peterskirchen, bedankte sich beim GTEV „Edelweiß“ Bad Endorf für die Bereitschaft zur Ausrichtung des Gaufestes. Anschließend an die Abstimmung dankte der Vorstand aus Bad Endorf allen Delegierten für ihre Stimme und das somit ausgesprochene Vertrauen auch im Namen des gesamten Festausschusses und des Vereins. Nach 20 Jahren findet das größte Gaufest Bayerns erneut in Bad Endorf statt.

Bild von links: Gauvorstand Peter Eicher, Vorstand Sepp Dickl, Bgm. Doris Laban sowie die stv. Gauvorstände Michael Hauser und Sebastian Gasteiger

Bericht und Bilder: Inge Erb, Gaupressewartin Gauverband 1

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.