Leitartikel

Hansjörg Decker aus Bernau-Kraimoos ist 85

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Hansjörg Decker aus Kraimoos ist eine bekannte Bernauer Persönlichkeit. Wenn er in diesen Tagen seinen 85. Geburtstag bei zufriedenstellender Gesundheit feiern kann, dann ist das auch ein guter Grund, auf ein Leben für die Heimatgemeinde und mit viel Literatur zurückzublicken. Gut 30 Jahre ist es her, dass er bei der Herausgabe des Bernauer Heimatbuches mit Dr. Hans Schmeidl und dem Bernauer Heimatkreis mitwirkte. Die Idee des Buches hatte sein Onkel und vormaliger Bürgermeister von Bernau, Dr. Hugo Decker.

Literatur und Verlagswesen waren für Hansjörg Decker, der in Ottobeuren zur Welt und im Alter von fünf Jahren  wieder an seinen Stammsitz nach Bernau kam, ein Leben lang wichtige Begleiter. So folgte nach dem Volksschulbeginn 1943 in Bernau, einer zweijährigen Fahrschülerzeit zur Oberschule nach Traunstein und dem Besuch der Oberrealschule in München die Ausbildung zum Verlagsbuchhändler beim Kindler-Verlag in München. Hernach waren der Bertelsmann-Verlag in Gütersloh, ein Medizin-Verlag in Stuttgart und weitere Verlage Stationen ehe er bis zum Ruhestand 24 Jahre lang bei Alfred Förg und dessen Rosenheimer Verlagshaus als Vertriebsleiter tätig wurde, dazu erinnert er sich: „Bayerische Literatur, Bergbücher und vor allem das Müllner-Peter-Buch waren ebenso in unserem Sortiment wie Kunst- und Handarbeitsbücher. Außerdem kombinierten wir oft Neu-Herausgaben mit einer Ausstellung in der Städtischen Galerie in Rosenheim“.

24 Jahre Gemeinderat und für Sport und Natur aktiv

24 Jahre (bis zum Jahr 2020) war Decker Mitglied im Bernauer Gemeinderat, er gehörte dabei der Bernauer Liste an, die er mit seinen ersten Gemeinderatskollegen Georg Bauer und Herbert Hartl gründete. Hansjörg Decker scheute keine Auseinandersetzung, wenn es um das Gemeinde- und Gemeinwohl und um seine Grundsätze ging. Zu diesen gehörte und gehört, dass Bernau in seiner ursprünglichen Chiemsee-Landschaft nicht ausufert. Wir waren nicht immer auf Mehrheitslinie, aber wir konnten uns bei großen Bauvorhaben u.a. wie dem Neubau des Rathauses, bei den Klinik-Erweiterungen, bei der Renovierung vom Haus des Gastes einbringen und damit Ort und Amt dienen. “Heute beobachte ich mit besonderer Aufmerksamkeit die Entwicklung des Ortes, seiner handwerklichen und industriellen Neuansiedlungen sowie den Erhalt seiner bäuerlichen Strukturen.” „Ewig lang“ schon ist Hansjörg Decker Mitglied beim TSV Bernau, in diesem war er viele Jahre aktiver Teilnehmer. Der Skiläufervereinigung (SLV) diente er einige Zeit als Schriftführer und vier Jahre als Vorstand. Außerdem nahm er für die SLV an zahlreichen Langlaufrennen und Volksläufen, wie dem Koasa- und Tauernlauf teil.

Auch für den örtlichen Bund Naturschutz stellte er sich als stellvertretender Ortsvorsitzender zur Verfügung, heute noch meldet er sich bei aktuellen Projekten zu Wort. Über 30 Jahre singt er im Bernauer Kirchenchor.  Zusammen mit seinem Bruder Reinulf sorgt er sich um das Familien-Anwesen in Kraimoos oberhalb von Bernau. Zu seinen Hobbies gehören neben der Freude an der Natur, Interesse für Politik, Philosophie, Gesellschaft und Wirtschaft sowie Lektüre, Bergwandern, Schwimmen und Radfahren. Aufgrund von Corona gibt es keine große Geburtstagsfeier, aber es kann schon sein, dass neben seinen zwei Kindern und vier Enkelkindern noch weitere Weggefährten in Kraimoos vorbeischauen.

Fotos: Hötzelsperger – Feierte seinen 85. Geburtstag: Hansjörg Decker aus Bernau-Kraimoos.

Weitere Informationen: www.bernau-am-chiemsee.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!