Tourismus

Geschwister- und Elternfreuden am Irmengard-Hof

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung kommen neben schwerst kranken Kindern auch Eltern und Geschwister zum Zug – Geschwistertreff im Chiemgau wird 2018 mit Unterstützung der Sparkassenstiftung Zukunft für den Landkreis Rosenheim fortgesetzt – Nächster „Müttertag“ im März

„Jetzt bin ich mal dran!“ heißt es in diesem Jahr wieder am Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung, dem Erholungshaus für Familien mit schwer kranken Kindern und Kindern mit Behinderung in Gstadt am Chiemsee. Bei insgesamt vier Freizeiten im Februar, Juni, September und Oktober stehen die Geschwister von schwer kranken Kindern und ihre Bedürfnisse im Vordergrund. „Diese Kinder kommen im Alltag der Familien häufig zu kurz. Bei den Geschwisterfreizeiten tauschen sie sich aus und bekommen mehr Selbstbewusstsein“, erklärt Renate Zahnbrecher vom Sozialpädagogischen Fachteam am Irmengard-Hof. Ebenso angesprochen werden die Mütter. Sie können bei einem „Müttertag“ neue Kraft schöpfen. Der nächste findet am Samstag, 17. März 2018, statt. Noch sind Plätze frei, Anmeldeschluss ist 23. Februar 2018.

Geschwistertreff im Chiemgau wird fortgesetzt
Weiter geht es auch mit dem ganzjährigen Geschwistertreff im Chiemgau. „Die Sparkassenstiftung Zukunft für den Landkreis Rosenheim hat ihre Förderung erneut zugesagt“, freut sich Marjon Bos, Leiterin des Irmengard-Hofs. Beim Geschwistertreff kommen alle paar Wochen jeweils samstags rund zehn Brüder und Schwestern im Alter zwischen acht und 14 Jahren am Irmengard-Hof für gemeinsame Aktivitäten zusammen: Im Winter geht’s zum Rodeln oder Snowtubing, im Sommer stehen Baden oder Radltouren auf dem Programm. Der Geschwistertreff wurde 2017 von der Björn Schulz Stiftung mit Unterstützung der Sparkassenstiftung Zukunft des Landkreises Rosenheim ins Leben gerufen. Das bislang einzigartige Angebot im Chiemgau wird von immer mehr Kindern aus der Region wahrgenommen. Die Teilnehmer werden von Sozialpädagogen betreut, die sich in Fortbildungen zur Fachkraft für Geschwisterarbeit qualifiziert haben.

Unter Tel. 08054 90851-67 oder per E-Mail sozialpaedagogen-ih@bjoern-schulz-stiftung.de gibt es weitere Informationen zu den Terminen und zur Anmeldung.

TERMINE 2018 am Irmengard-Hof

  • Ganzjähriges Angebot: GeschwisterTREFF im Chiemgau (8–14 J.)
  • 12. bis 16. Februar: Geschwisterfreizeit im Winter (8–12 J.)
  • 17. März: Müttertag – Erholung für Mütter
  • 29. Juni bis 1. Juli: Geschwisterfreizeit im Sommer (13–17 J.)
  • 15. September: Müttertag – Erholung für Mütter
  • 28. bis 30. September: Geschwisterfreizeit im Spätsommer (8–12 J.)
  • 29. Oktober bis 2. November: Geschwisterfreizeit im Herbst (13–17 J.)

Terminübersicht Geschwisterfreizeiten und Müttertage zum Download
Terminübersicht und Anmeldung Geschwistertreffzum Download

Foto: Björn Schulz Stiftung Irmengard-Hof – Rodeln bringt auf andere Gedanken: Bei der Winterfreizeit am Irmengard-Hof kommen Geschwister von schwer kranken Kindern zusammen und tauschen sich aus.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.