Tourismus

Farbige Wetterkapriolen in Hohenaschau

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Ob in der Natur oder im Leben, Schatten und Licht, sind sehr oft ganz nah zusammen. Besonders im Frühjahr und in der derzeit prägenden Zeit, gibt es sehr oft faszinierende Momente zum Bestaunen. Im satten Grün stehen die Wiesen inzwischen im Saft und zwischendrin räkeln sich die ersten Blüten aus der Erde empor. Während am Horziont Sonne und Wolken sich um die Wette präsentieren, lässt sich das mächtig trohnende Schloss Hohenaschau durch nichts verbiegen. Auf sich zu schauen und zu besinnen, ist gerade jetzt wichtiger denn je, denn wie die Luft zum Atmen so braucht der Mensch auch Licht, um sich wohlfühlen zu können.

Bericht und Foto: Herbert Reiter

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!