Leitartikel

Eine Geburtstags-Bus-Reise der besonderen Art

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

An ihrem 93. Geburtstag konnte Maria Frauenberger aus Neubeuern im Familienkreise feiern, einen Tag später sollte sie auf Empfehlung von Annemarie Jehl (geb. Hochweind)  zu Hause bleiben, weil Besuch zu erwarten ist. Und dieser kam auch in überraschender Form als ein großer Ausflugsbus vorfuhr, um die betagte Jubilarin abzuholen. Busfahrer Hans Winkler aus Frasdorf vom Busunternehmen Rieder am Samerberg, das vor gut 30 Jahren das Ausflugsfahrten-Programm vom  Busunternehmen Hochwind in Neubeuern  übernahm, hatte einen besonderen Tag organisiert.

Maria Frauenberger, allseits bekannt als „Hochwind-Maria“ kam 1964 aus Gerling bei Oberbergkirchen (Landkreis Mühldorf) zum Bus-Unternehmen Hochwind nach Neubeuern. Seither war sie die gute Seele des Hauses, sie war zuständig für Haushalt und Bus-Reinigung, ja einfach ein richtiges „Mädchen für Alles“. Gut 25 Jahre organisierte sie für ihre Gemeinde und mit dem Samerberger Busunternehmen Rieder zusammen mit ihrer im Vorjahr verstorbenen Freundin Lisbeth Amnetsbichler aus Saxenkam sowie mit Annemie Hochwind Senioren-Ausflüge. Die Busse für die  Ganz- und Halbtages-Ausflüge   führten bis nach Südtirol und waren bis zuletzt überaus beliebt, am Steuer saß zehn Jahre lang Helmut Rieder und die letzten 16 Jahre Hans Winkler aus Frasdorf für das Busunternehmen Rieder. So war es für Hans Winkler ein Anliegen, die Geburtstags-Reise mit alten Bekannten gemeinsam zu machen und so lud er nach Maria Frauenberger nach und nach Seniorinnen und Senioren aus Altenbeuern, Neubeuern und Altenmarkt ein bis sich der Bus gut füllte und auch noch alle Corona-Auflagen eingehalten werden konnten. „Bei jedem Neu-Zustieg zeigte sich die Jubilarin höchst überrascht und erfreut“, so Hans Winkler, der den Bus dann über Bad Feilnbach, Fischbachau, Bayrischzell, Sudelfeld, Tatzlwurm, Ober- und Niederaudorf schließlich ins Priental und dort zu einer Kaffeepause im Cafe Pauli in Niederaschau-Höhenberg lenkte.

„Mit 90 Jahren das erste Mal auf die Fraueninsel“

 Dabei kam es zu einem geselligen Beisammensein und Gedankenaustausch, unter anderem erzählte die „Hochwind-Maria“, dass sie bereits zum 90. Geburtstag vor drei Jahren mit einer Ausflugsfahrt überrascht wurde. Damals ging es nach einer kleinen Chiemgau-Rundfahrt nach Prien und nach Gstadt, von dort wurde dann zu einer Einkehr im Gasthaus „Zur Linde“ auf der Fraueninsel übergesetzt. „Unglaublich, aber wahr, damals kam ich mit 90 Jahren obwohl ich in der Ausflugs-Branche tätig war, das allererste Mal auf die Fraueninsel“ – erzählte die rüstige und gut aufgelegte Unterhalterin. Wie damals so war auch die heurige Überraschungs-Reise eine Aktion und Aktivität, bei der viele Leute einer beliebten und einfachen Mitbürgerin eine große Freude bereiten konnten.

Foto/s:   1. Maria Frauenberger, „Hochwind-Maria“ bei ihrem 93. Geburtstag und bei der Einkehr im Cafe Pauli in Aschau i. Chiemgau

  1. Beim 90. Geburtstag zusammen mit Helmut Rieder vom Busunternehmen Rieder am Samerberg

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!