Kultur

Chaingang vom Samerberg in der Steiermark

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Idee eines gemeinsamen Konzerts des steirischen Chores „Sängerrunde Pöllau“ und der bayerischen A-Capella Gruppe „chaingang“ entstand bereits 2016 in Wien während der Aufzeichnungen des Halbfinales der ORF Fernsehshow „Die grosse Chance der Chöre“.

Ein Benefizkonzert in Neumarkt in der Steiermark, ausgerichtet von der Bezirksstelle Murat des österreichischen Roten Kreuzes, bot dann schließlich am vergangenen Wochenende den geeigneten Rahmen für ein Wiedersehen.

Das als bayerisch-steirischer Abend angekündigte Konzert erfuhr mit knapp über 1000 Besuchern einen regelrechten Besucheransturm. Ausschlaggebend hierfür waren die eingeladenen Chöre, die neben hohem musikalischen Niveau auch eine große musikalische Bandbreite versprachen. Neben der aus dem ORF-Kontest als Siegerchor hervorgegangenen Sängerrunde Pöllau – ein 36-köpfiger Chor der klassisches, volksmusikalisches österreichisches Liedgut in einer bemerkenswerten klangliche Tiefe und Stimmgewalt darzubieten vermag – waren auch die zweiten Finalisten, das aus Graz stammende klassische A-Capella Quartett „4Me“ mit zwei Tenören und zwei Bässen zu Gast. Sie boten Arrangements verschiedenster englischsprachiger Pop-Hits sowie ein Medley der größten österreichischen Liedermacher wie Wolfgang Ambros, Reinhard Fendrich und der EAV.

Als bayrischer Gast schließlich war die chaingang geladen, die 2016 bis ins Halbfinale gekommen waren. Mit ihren kreativen und innovativen Neuarrangements und Eigenkompositionen bekannter Stücke aus den unterschiedlichsten musikalischen Genres – von Volks- und Blasmusik über österreichische, deutsche und amerikanische Popmusik bis hin zu Gospel, Soul und Rock – und deren Umsetzung in die bayerische Mundart wurden sie von dem heimischen Publikum frenetisch bejubelt.

Als Überraschungsgäste mit dabei waren auch drei der damaligen Juroren: die österreichische Sängerin und Moderatorin Fräulein Mai, die mit einem selbst komponierten Lied die Zuschauer begeisterte; die britische Soul-Sängerin Doretta Carter, die die unheimliche Bandbreite ihrer Stimme eindrucksvoll unter Beweis stellte und der indisch-deutsche Tänzer und Sänger Ramesh Nair mit einer getanzten Musical-Einlage.

Es war ein Abend der Extraklasse mit hohem musikalischen Niveau, großem Unterhaltungswert und einem begeisterten Publikum.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.