Allgemein

BR: Sonja Weissensteiner unterwegs vom Tegernsee zum Wendelstein

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Fernsehsendung im BR:
Musik in den Bergen am Sonntag, 18. Oktober um 20:15 Uhr

Sonja Weissensteiner ist in dieser Folge unterwegs vom Tegernsee zum Wendelstein, probiert regionale Speisen und präsentiert wie immer Musikgruppen aus der Region.
Moderatorin Sonja Weissensteiner erkundet das Tegernseer Tal bis hin zum Wendelstein. Erste Station ist eine Hutmacherei, in der der traditionelle Tegernseer Hut in echter Handarbeit gefertigt wird. In der Handdruckerei von Martina Gistl lernt Sonja den Siebdruck kennen, bevor Herzogin Anna in Bayern ihr die historisch enge Verbindung der Wittelsbacher mit der Region aufzeigt. Im königlichen Forst trifft sie anschließend auf eine Bergkräuter-Expertin, von der sie erfährt, dass bereits kleine Mengen oft den größeren Nutzen haben. Bei Porzellanmalerin Rosa Wilfert sieht Sonja, wie wahre Meisterwerke auf Geschirr gezaubert werden. Danach trifft sie Skifahrerlegende Markus Wasmeier und in der Fischerei Schliersee bekommt Sonja schließlich fangfrischen Saibling überreicht – eine absolute Spezialität der Region, die dann von einem Profi am Grill zubereitet wird. Dann zieht es die Moderatorin zu der Trachtenschneiderin, die das echte Schlierseer Dirndl kreiert hat. Im Kult-Auto der 50er-Jahre, dem Bulli, fährt Sonja weiter zum Komponisten und Volksmusiker Hans Berger, der ihr seine Zithersammlung zeigt. Von hier geht es dann auf den Wendelstein. Fachbuch-Autor Andreas Estner erklärt Sonja die Besonderheiten dieses Berges der Superlative.

Sie können den Film schon jetzt in der Br-Mediathek ansehen: Zur Fernsehsendung

Bericht und Bilder: BR

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!