Brauchtum

Bayerns Trachtler tagten in Raubling

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

161.395 erwachsene Mitglieder zählt derzeit der Bayerische Trachtenverband innerhalb seiner 22 Gauverbände. Deren Gauvorstände und die Leiter der Sachgebiete trafen sich zum 41. Mal auf Einladung der WWK-Versicherung in Raubling im Landkreis Rosenheim.

Herzliche Grußworte übermittelten WWK-Vorstand Rainer Gebhardt und Raublings Bürgermeister Olaf Kalsperger. Die nächsten größeren Ereignisse im Trachtenkulturzentrum des Bayerischen Trachtenverbandes im niederbayerischen Holzhausen sind vom 16.-18. März der Deutsche Kinder- und Jugend-Trachtentag, am 14. April der Delegiertentag der Kreis- und Stadtjugendringe, am 28. April die Feier „100 Jahre Freistaat Bayern“ in Abstimmung mit der Bayerischen Staatskanzlei und am 29. April ein großes Hoffest. Besonders hingewiesen wurde noch an die neue Datenschutz-Grundverordnung, die auch für Vereine ab 25. Mai von besonderer Bedeutung ist, für nähere Informationen wird eine „Erste-Hilfe-Broschüre“ vom Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht empfohlen (Verlag C.H.Beck, 5,50 Euro, ISBN 978-3-406-71662-1). Die heurige Herbst-Delegierten-Versammlung findet am 13./14. Oktober beim Trachtengau München und Umgebung in Unterföhring statt.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke von der Frühjahrstagung des Landesausschusses vom Bayerischen Trachtenverband im WWK-Forum in Raubling

Weitere Informationen: www.trachtenverband-bayern.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.