Kultur

Bayerischer Rundfunk: 50 Jahre „Unter unserem Himmel“

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am 18. November 1969 ging „Unter unserem Himmel“ mit dem ersten Film auf Sendung: „Die Eiger-Nordwand“ von Lothar Brandler. Mit mittlerweile mehr als 2.500 Filmen ist „Unter unserem Himmel“ die älteste noch bestehende Dokumentationsreihe innerhalb der ARD. Im Jubiläumsjahr 2019 gibt es neben der wöchentlichen Regelsendung sonntags um 19.15 Uhr weiteres Programm im BR Fernsehen, in ARD-alpha, im Hörfunk und im Netz. Den Auftakt macht ARD-alpha im Januar. Hier laufen ab dem 12. Januar 2019 ein Jahr lang immer samstags ab 21.45 Uhr die schönsten Filme aus 50 Jahren „Unter unserem Himmel“. Beginnend mit dem ersten Film „Die Eiger-Nordwand“ geht es chronologisch durch fünf Jahrzehnte Fernsehgeschichte. Die Dokumentationen werden in Folge auch in der BR Mediathek zur Verfügung stehen.

„Unter unserem Himmel“ – ein Stück Bayern im Fernsehen

Jeden Sonntag um 19.15 Uhr erklingt im BR Fernsehen „Üba d´Alma, da gibt´s Kalma…“ auf der Zither. Sie kündigt seit 50 Jahren die Sendung „Unter unserem Himmel“ an und ist für viele Zuschauer zu einem vertrauten Klang geworden. Traditionsbewusst, vielfältig und echt, dabei kritisch und aktuell – diese Schlagworte tauchen meist auf, wenn von „Unter unserem Himmel“ die Rede ist. Der „Himmel“ ist dabei immer nah am Leben, das Dokumentieren des Alten, bald Verschwundenen ist ebenso relevant wie die Beobachtung von Wandel und Veränderung.

Am 18. November 1969 zeigte „Unter unserem Himmel“ unter dem Titel „Die Eiger-Nordwand“ seinen ersten Film. Inzwischen sind mehr als 2.500 Dokumentationen und filmische Feuilletons entstanden. „Unter unserem Himmel“ steht für anspruchsvolle Dokumentationen, für Filme, die Menschen und Landschaften in ihrer Eigenart porträtieren, und für Filmemacher, die sich Zeit nehmen, genau hinschauen und die Menschen selbst zu Wort kommen lassen. Der Bogen der Themen ist weit gespannt und umfasst alles, was aus Bayern und den Alpenländern sehenswert erscheint – vom Bergfilm bis hin zur Volksmusik, von der Reportage bis hin zur Langzeitbeobachtung. Im Lauf von fünf Jahrzehnten hat „Unter unserem Himmel“ eine umfassende Beschreibung Bayerns geschaffen und dieses Land in all seiner Vielschichtigkeit gezeigt. Von Anfang an orientierten sich dabei die Beiträge weniger an der Tagesaktualität als vielmehr am dokumentarischen Wert eines Themas.
Aus diesem filmischen Fundus kann das BR Fernsehen ein reichhaltiges Repertoireprogramm schöpfen.

Die Filme, die ARD-alpha zum Jubiläum zeigt, werden am jeweils darauffolgenden Samstag um 14.00 Uhr noch einmal wiederholt.

Weitere Informationen unter www.br.de/unterunseremhimmel.

Text und Foto: Bayerischer Rundfunk

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.