Sport & Freizeit

57. Bundesschießen der Bayerischen Gebirgsschützen

Das Bundesschießen, die größte Schießveranstaltung der Bayerischen Gebirgsschützen, findet dieses Jahr vom Freitag, 27. September, bis Sonntag, 29. September 2019, in der Schießstätte am Buchberg in Bad Tölz und im Schützenhaus in Kreuth statt. Es werden rund 800 Gebirgsschützen aus dem Oberland erwartet. Insgesamt schießen aus 47 Kompanien die Gebirgsschützen der 5 Gaue bzw. Bataillone, vom Werdenfels bis zum Chiemgau.

Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat traditionsgemäß den Ehrenschutz über das Bundesschießen übernommen und auch wieder einen wertvollen Ehrenpreis gegeben. Ebenso wird das Bundesschießen von SKH Herzog Franz von Bayern durch seine Preisgabe zu etwas ganz Besonderen. Mit einer großen Ehrenscheibe unterstützt auch der Oberbürgermeister Dieter Reiter von der Landeshauptstadt München das Bundesschießen.

Die Gebirgsschützen treten in zwei Klassen, nämlich der Schützenklasse (Jahrgang 1959 und jünger) und der Seniorenklasse (Jahrgang 1958 und älter) zum Vergleichsschießen an, um zum einen in der Einzelwertung gute Ergebnisse zu erzielen und zum anderen auch in der Mannschaftswertung erfolgreich zu sein. Neben den Schützen treten auch die Marketenderinnen der Kompanien des Oberlandes zum Bundesschießen an den Schießstand.

Auch die Südtiroler Schützen werden wieder mit einer Abordnung als Gäste teilnehmen. Für Bundesschützenmeister Harald Schrangl, der mit der Organsation und Abwicklung verantwortlich zeichnet, ist das Bundesschießen alljährlich der Höhepunkt der sportlichen Schießwettbewerbe, die sich neben dem Bundesschießen in den Gauen bzw. Bataillonen und in den Kompanien wiederfinden. Dass das Bundesschießen seinen Stellenwert im Schützenjahr hat, zeigt sich darin, dass es zur Vorbereitung eine Reihe von sog. Kranzlschießen und Übungsabenden in den Kompanien gibt, die im Umgang mit den Waffen besonders wichtig sind, betont auch der Landeshauptmann des Bundes der Bayerischen Gebirgsschützen-Kompanien Martin Haberfellner.

Den Schlusspunkt des Bundesschießens stellt die Preisverteilung am Sonntagabend, 29. September 2019, um 18.00 Uhr im Kreuther Schützenhaus dar, bei der jede der teilnehmenden Gebirgsschützenkompanien vertreten ist.

Bericht: Bund der Bayerischen Gebirgsschützen-Kompanien

Anhang: Bundesschießen 2019 Ladschreiben

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.