Freizeit

Winterwandern wird immer beliebter

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Der Deutsche  Wanderverband informiert: Immer mehr Menschen haben erkannt, wie gut die Freizeitbeschäftigung im Freien Seele und Gesundheit tut. Im kommenden Jahr gibt es – soweit die Corona-Pandemie es zulässt – eine Reihe von Veranstaltungen, die zum Winterwandern einladen.

Veranstaltet werden die Winterwandertage 2021 von den Ausrichtern vergangener Deutscher Winterwandertage. Den Anfang macht der 3. Upländer Winterwandertag in Willingen vom 14. bis 17. Januar. Willingen gehört zu den „Sauerland Wanderdörfern“, der ersten vom Deutschen Wanderverband zertifizierten Qualitätsregion „Wanderbares Deutschland“. Die Region hat sich in der Vergangenheit mehrfach als Ausrichter von Deutschen Wandertagen bewährt. Im Jahr 2009 fand hier der 109. Deutsche Wandertag statt, 2014 und 2016 der 1. bzw. der 2. Deutsche Winterwandertag. 2021 erwartet die Besucher*innen des Upländer Winterwandertages auf insgesamt 42 Kilometern Winterwanderwegen rund um Willingen ein buntes Programm aus geführten Winterwanderungen, einer Kabinenseilbahnfahrt auf den Ettelsberg mit anschließender Fackelwanderung zurück ins Tal und vielem mehr. Veranstalter des Upländer Winterwandertages ist der Upländer Gebirgsverein.

Der nächste Winterwandertag folgt vom 20. bis 24. Januar in Form der Ochsenkopf Winterwandertage. Mit den höchsten Erhebungen Frankens, dem Schneeberg (1.053 m) und dem Ochsenkopf (1.024 m), bietet die Wander- und Wintersportregion im Norden Bayerns ideale Voraussetzungen für das abwechslungsreiche Wander- und Rahmenprogramm. Neben geführten Winter-, Schneeschuh- und Heilklimawanderungen sowie dem Abendprogramm ist der Winterspaziergang mit den Ochsenkopf-Alpakas ein Highlight der Ochsenkopf Winterwandertage 2021. Besondere Bedeutung hat der DeutscherWanderverband Winterwanderweg „Ochsenkopfrunde“, der erste Qualitätswanderweg „Wanderbares Deutschland“ mit dem Namenszusatz „Winterglück“. Der Weg verbindet auf fast 20 Kilometern die vier Veranstaltungsorte Bischofsgrün, Fichtelgebirge, Mehlmeisel und Warmensteinach, die rund um den Ochsenkopf liegen. Die Erlebnisregion Ochsenkopf blickt bereits auf die erfolgreiche Durchführung des 3. Deutschen Winterwandertages 2018 und der Ochsenkopf Winterwandertage 2019 zurück. Gastgeber der Ochsenkopf Winterwandertage 2021 ist neben der Erlebnisregion mit den vier Gemeinden der Fichtelgebirgsverein.

Auch die 1. Vogtländischen Winterwandertage vom 3. bis 6. Februar in Schöneck haben einen erfolgreichen Vorgänger, nämlich den 4. Deutschen Winterwandertag im Januar dieses Jahres. Kathrin Hager, Präsidentin des Verbandes Vogtländischer Gebirgs- und Wandervereine: „Ermuntert durch einige Anfragen haben sich die Mitgliedsvereine des Vogtländischen Wanderverbandes verständigt, die 1. Vogtländischen Winterwandertage zu organisieren.“ In den Veranstaltungsstädten Muldenhammer, Schöneck, Klingenthal und Erlbach können sich die Besucher*innen auf zahlreiche Winter- und Fackelwanderungen sowie Geschichten beim Rundgang mit dem Nachtwächter freuen.
Eine weitere große Winterveranstaltung ist vom 9. bis 17. Januar die Winter-Wanderwoche im Erzgebirge mit 44 geführten Winterwanderungen. Etwas internationaler wird es schließlich zugehen bei den Europäischen Winterwandertagen vom 11. bis 14. März in dem Ort Kartitsch in Österreich. Kartitsch ist seit 2018 das erste Winterwanderdorf Österreichs. In einem der schönsten Hochtäler der Alpen in über 1.350 Meter Höhe, im Tiroler Gailtal, bieten neun beschilderte und bestens gepflegte Winterwanderwege für jedes Fitnesslevel die passende geführte Tour. Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen. Es gibt zum Beispiel die Möglichkeit, die Mitmachkonditorei Loacker zu besichtigen und vor Ort eigene Winterwanderwaffeln herzustellen.

2021 verspricht also ein winterwanderreiches Jahr zu werden. Die Winterwandertage sind außerdem perfekt, um mit dem Sammeln von Punkten für das Deutsche Wanderabzeichen zu beginnen. Anwärter*innen sollten nicht vergessen, den Wander-Fitness-Pass zu den geführten Wanderungen mitzunehmen, um die Touren für das Abzeichen zu dokumentieren.  Alle Veranstaltungen finden vorbehaltlich der dann jeweils vor Ort geltenden Covid-19-Regelungen statt. Deswegen ist es ratsam, die Veranstalter vor der jeweiligen Veranstaltung entsprechend zu kontaktieren. Seit 1883 vertritt der Deutsche Wanderverband gegenüber Politik und Behörden die Interessen seiner Mitglieder und ist der Fachverband für das Wandern und die Wegearbeit in Deutschland. Als Dachverband von rund 70 landesweiten und regionalen Gebirgs- und Wandervereinen mit rund 600.000 Mitgliedern hat der DWV wichtige Initiativen wie das Kita-, Schul- und Gesundheitswandern oder die Ausbildung von Wanderführer*innen gemeinsam mit Partner*innen ins Leben gerufen. Als anerkannter Naturschutzverband hat der DWV zudem eine wichtige Funktion im Dialog von Naturnutzer*innen und -schützer*innen. Er ist Initiator des bundesweiten Tages des Wanderns am 14. Mai und zertifiziert im Rahmen der Qualitätsinitiative „Wanderbares Deutschland“ Regionen, Wege und Gastgeber, wenn sie sich besonders gut für Wanderer eignen.
Bericht: Deutscher Wanderverband – www.wanderverband.de

Foto: Hötzelsperger – Winterwandern am Samerberg

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!