Tourismus

Wanderbarer Rückblick in Prien

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Sonniges Wetter und Plusgrade auf dem Thermometer lockten zahlreiche Mitwanderer aller Altersgruppen zum Jahresabschluss am Sonntag, 31. Dezember 2017 auf die Ratzinger Höhe. Mehr als 70 Teilnehmer, so viele wie noch nie zuvor, waren der Einladung der Prien Marketing GmbH (PriMa) zu der gemeinsamen Silvesterwanderung am frühen Nachmittag gefolgt. Anna Prankl und Angela Kind, die erfahrenen Wanderführerinnen der PriMa, leiteten die gesellige Gruppe ausgehend vom Tourismusbüro Prien über Greimharting auf die Ratzinger Höhe. Oben angekommen bot sich bei klarem Winterwetter eine phantastische Aussicht über Prien am Chiemsee, die umliegende Region und das gigantische Alpenpanorama. In seiner herzlichen Begrüßung bedankte sich Erster Bürgermeister Jürgen Seifert bei Andrea Hübner, der Geschäftsführerin der PriMa für die erfolgreiche Zusammenarbeit, insgesamt könne man zufrieden auf das Jahr 2017 zurückblicken. Allen Anwesenden wünschte er für 2018 Gesundheit, Glück und Freude. Während einer musikalischen Darbietung der Bläser der Blaskapelle Prien wurde mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr angestoßen. Den Abschluss bildete, wie schon in den vergangenen Jahren, das gemütliche Beisammensein im „Berggasthof Weingarten“.

Weitere Informationen und die Broschüre „Winterträume“ sind im Tourismusbüro Prien unter Telefon +49 8051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de sowie im Internet unter www.tourismus.prien.de erhältlich.

Foto: Prien Marketing GmbH – Ausklang des „alten“ Jahres und Begrüßung des neuen Jahres auf der Ratzinger Höhe (v.l.n.r.) Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner, Erster Bürgermeister Jürgen Seifert und Wanderführerin Angela Kind.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.