Allgemein

Versorgung mit Trinkwasser am Samerberg war unterbrochen

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Ein Schaden im Leitungsnetz hat am Donnerstag weite Teile des Samerberger Trinkwassernetzes lahm gelegt. Betroffen waren insbesondere die Hauptorte Törwang und Grainbach, sowie der westliche Gemeindebereich, während die Abnehmer der „Steinkirchner-Quelle“ im Norden des Samerbergs keine Beeinträchtigungen hinnehmen mussten.

Wie sich gegen Mittag herausstellte, war ein Materialverschleiß bei einem Wasserschieber in der Nähe des Ortsteils Egernbach die Ursache. Bürgermeister Georg Huber berichtete, dass die gemeindlichen Mitarbeiter der Wasserversorgung und des Bauhofs fieberhaft mit der Lecksuche beschäftigt waren: „Dies dauerte den ganzen Vormittag“. Schon in den Morgenstunden war der komplette Hochbehälter oberhalb Grainbach (1500 Kubikmeter Wasser) leer gelaufen.

Im Lauf des Nachmittags wurde der schadhafte Schieber repariert, so dass die Versorgung wieder funktionierte.

Bericht: Gemeinde Samerberg

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.