Tourismus

Stürmisch zieht der „Schwarzer Schloss-Geist“ auf Hohenaschau ein

Nicht nur die gefärbten Bäume lassen zurzeit alles von sich fallen, sondern auch im Schloss Hohenaschau entpuppt sich etwas Neues. Passend zum bevorstehenden Saisonende hat sich das Schloss-Team von Hohenaschau zusammen mit der Tourist Info Aschau i.Chiemgau etwas Spannendes einfallen lassen. Jeder Besucher der noch bis zum 31. Oktober eine Regelführung im historischen Gemäuer besucht, bekommt ab sofort ein ganz spezielles alkoholfreies Zaubergetränk kredenzt. „Schwarzer Schloss-Geist“ haben die Aschauer die neue Eigenkreation genannt, in dem sich verschiedenste Köstlichkeiten von Espresso und Tonic Water verbergen. Zu einer ersten Verkostung fegte nicht nur ein Wind um die Nasen, sondern Aschaus Tourismuschef Herbert Reiter (Fünfter von rechts) und Corinna Sperger (Dritte von rechts) von der Tourist Info haben sich zusammen mit dem Schloss Team im passenden Erscheinungsbild versammelt. Eines muss man den Aschauern schon lassen, immer wieder fällt ihnen was Neues ein. Noch bis 31. Oktober gelten folgende Führungszeiten: Dienstag und Donnerstag 13:30 Uhr und 15:00 Uhr. Mittwoch und Freitag 10:00 Uhr und 11.30 Uhr. Sonn- und Feiertage 13:30 Uhr und 15:00 Uhr. Das Burgladerl mit Panorama-Terrasse und das Priental-Museum sind während dieser Zeiten geöffnet. Keine Anmeldung erforderlich. Nähere Infos und das kostenlose Faltblatt gibt es in der Tourist Info Aschau i.Chiemgau, Tel. 08052/90490 und www.aschau.de.

Foto: Herbert Reiter

Über den Autor

Rainer Nitzsche

Rainer Nitzsche

Als Webseiten - Programmierer habe ich diese Internetpräsenz entwickelt und erstellt. Mit viel Sorgfalt wurde die Plattform durchdacht, optimiert, gefeilt und getunt. Bin auch für die kontinuierliche Betreuung und Pflege der Webseite verantwortlich und habe ein Auge auf die tägliche Aussendung unseres Newsletters.

Als Reportage-Fotograf möchte ich mit wenigen Bildern wiedergeben, was als geschriebener Text vielleicht Bände füllen würde. Es geht um Ereignisberichte in Bildern. Es gilt, schrittweise und in den richtigen Momenten Entwicklung und Ablauf von Ereignissen festzuhalten, die schließlich in einem Höhepunkt gipfeln. Das bedeutet, meine Fotografien sind sehr oft weniger formell und zeigen den Charakter der Menschen eher in einer pose-freien, authentischen Weise, die nicht inszeniert ist.
Mehr Fotos finden Sie auch auf meiner Webseite unter www.rainernitzsche.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.