Landwirtschaft

Roter Mohn macht Kampenwand klein

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am Wegesrand von Aschau i.Chiemgau blühte genau zu Fronleichnam der wilde Mohn in seiner vollen roten Pracht auf. Schöner könnte es kaum sein, dass sich am Hochfest auch die Natur in einem bezaubernden Bild präsentiert. Doch beim Anblick dieses Fotos summt es einen dabei auch gleich in den Ohren und es kommt einen die Melodie vom Filmklassiker „Roter Mohn“ aus den 1950er Jahren. Bis jedoch die Blütenpracht dieser besonderen Pflanze vorbei ist, wird noch einige Zeit vergehen. In der Mitte des Bildes kristallisiert sich ganz dezent das Kampenwandmassiv hervor. Es zahlt sich einfach immer wieder aus, sich auf den Weg zu machen und die Natur zu genießen. Ein kostenloses Wanderfaltblatt mit Wandervorschlägen gibt es bei der Tourist Info Aschau i.Chiemgau, Tel. 08052/90490 bzw. unter www.aschau.de.

Bericht und Foto: Herbert Reiter

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.