Kultur

Prien: Heiliger Nepomuk wieder zurück

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Schon mehrmals haben sich die Mitglieder der Hauptmannschaft von den Priener Gebirgsschützen um den Heiligen Nepomuk gesorgt, der seit dem Jahr 1946 eine Bleibe auf dem Platz zwischen Hotel Lindenhof und dem Brucker Kreisel am Ortsausgang von Prien gefunden hat. Ende der 70er Jahre hat sich die Gebirgsschützenkompanie Prien entschlossen, für den Brücken-Heiligen die Patenschaft zu übernehmen. Damit kommen die Gebirgsschützen ihrer eigenen Vereinssatzung nach, worin die Pflege und der Erhalt von Kulturgütern festgeschrieben ist. Erste größere Renovierungen waren 1980 und 1993, eine weitere Generalüberholung mit Neuvergoldung und Neuanstrich erfolgte nunmehr durch Ehren-Oberleutnant Paul Panzer. Der Rücktransport der 1,75 Meter hohen Heiligen-Figur von der Werkstatt zum Denkmal am Kreisel nahm Wolfgang Panzer mit einem Kramer-Bulldog vor. „1993 erfolgte der Transport noch mit einem Pferdegespann vom Loderer Schorsch“, erinnerte sich Paul Panzer, der bei den Transport- und Aufstellungsarbeiten noch von GSK-Schriftführer Walter Vogl, von Oberleutnant Sepp Kirner und von Schützenmeister Florian Schwengsbier unterstützt wurde. Damit ist der Platz für den Heiligen Nepomuk wieder vollständig passend, zumal die im Jahr 2011 zum Abschluss der 50-Jahr-Feierlichkeiten von der Priener Gebirgsschützenkompanie gepflanzte Linde ein schönes Beiwerk ist. Seit dem Jahr 2005 erfolgt einmal im Frühjahr und einmal im Herbst eine gründliche Reinigung an der Figur, am Unterstand und am Erdhügel, um größere Schäden  an der Figur (u.a. durch Abgase) zu vermeiden, was wiederum helfen soll, die Kosten niedrig zu halten.

Foto/s: Hötzelsperger – Eindrücke vom Rücktransport des Heiligen Nepomuk durch Mitglieder der Gebirgsschützenkompanie Prien

  • Am Bulldog von links: Schützenmeister Florian Schwengsbier, Oberleutnant Sepp Kirner, der Heilige Nepomuk, Ehren-Oberleutnant Paul Panzer, GSK-Mitglied Wolfgang Panzer und Schriftführer Walter Vogl.

Weitere Informationen: www.gebirgsschuetzen-prien.de

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

© Copyright Samerberger Nachrichten.